Games im Februar 2019

Von Nico Zurheide am 03. Februar 2019

Auch ein kurzer Monat kann reichlich Abwechslung bringen. Die Spiele im zweiten Monat des Jahres verteilen sich zumindest über verschiedenste Genre.

Crackdown 3 (15. Februar)

Bereit für die volle Ladung Old Spice? Angeführt von Terry Crews, der im Spiel Commander Jaxon verkörpert, führen wir unsere Supersoldaten in New Providence gegen eine terroristische Organisation ins Feld; das alles geschieht zehn Jahre nach den Ereignissen aus Crackdown 2. Am Gameplay der Vorgänger wurde dabei eher wenig geändert: Über die ganze Stadt New Providence verteilt müssen wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Waffen feindliche Lager räumen und deren Bosse töten. Je kreativer wir bei unseren Säuberungsaktionen werden, desto mehr Skillpunkte stehen uns anschließend für Upgrades zur Verfügung. Neu hingegen ist die völlig zerstörbare Spielwelt, durch die wir Bosse auf uns aufmerksam machen können, sobald wir ihr Eigentum zur Genüge demoliert haben. Auch im kompetitiven Multiplayer „Wrecking Zone“ ist die komplette Stadt zerstörbar. Crackdown 3 erscheint für Windows 10 und Xbox One.

Metro Exodus (15. Februar)

Der dritte Titel der in einer dystopischen Zukunft angesiedelten Shooter-Reihe spielt 2036 in Russland und basiert natürlich wieder auf den Romanen von Dmitry Glukhovsky. Publisher Deep Silver sorgte kurz vor Release noch für eine Kontroverse, indem er das Spiel von der Steam-Plattform nahm und auf PC nun ein Jahr zeitexklusiv über den Epic Game Store vertreibt, was die Spieler zu einem Boykott und den Hashtag #NoSteamNoBuy bewegte. Das Spiel selbst jedenfalls beinhaltet wieder Horror- und Stealth-Elemente, ein Crafting-System und Shooter-Action gegen mutierte Kreaturen. Die Story erstreckt sich zeitlich über ein Jahr, damit wird es neben einem Tag-Nacht-Rhythmus und wechselndem Wetter auch jahreszeitbedingte Änderungen der Spielwelt geben. Zwei Jahre nach den Ereignissen des Vorgängers schlüpfen wir wieder in die Rolle von Artyom und verlassen nun endgültig das Moskauer U-Bahn-System. Metro Exodus erscheint für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Sinner: Sacrifice for Redemption (19. Februar)

Obwohl der Vergleich enorm überstrapaziert wurde, muss man bei einem Text über Sinner von Entwickler Darkstar einfach Dark Souls erwähnen. Denn auch wenn es in Sinner keine zusammenhängende Spielwelt gibt, so sind die acht Bosskämpfe doch direkt an From Softwares RPG angelehnt. Doch werdet ihr in Dark Souls noch mit jedem bezwungenen Gegner etwas stärker, so schwindet in Sinner nach jedem Bosskampf eure Kraft ein wenig dahin. Bevor ihr euch einem der acht Bosse stellen dürft, müsst ihr nämlich Statuspunkte opfern und so einen Level samt Skills verlieren. Immerhin könnt ihr über eine Auswahl an Waffen verfügen, um die sieben Todsünden und den letzten Boss zu erlegen und so eurem Protagonisten Adam zur Erlösung verhelfen. Sinner: Sacrifice for Redemption erscheint in diesem Monat auf Steam, bereits seit Oktober erhältlich ist das Actionspiel auf Discord, Nintendo Switch, PlayStation 4 und Xbox One.

Anthem (22. Februar)

Nachdem BioWare mit Mass Effect: Andromeda eher weniger überzeugen konnte (zum NplusX-Test), soll Anthem wieder zeigen, dass es die Rollenspielschmiede noch drauf hat. In der Open World des Sci-Fi-RPGs schlüpfen wir in die Rolle eines Freelancers, der wiederum im Verlauf des Spiels in vier verschiedene Kampfanzügen schlüpfen kann, um Auftrage abzuschließen. Das können wir entweder klassisch als Einzelspieler erledigen oder in einem Team aus bis zu vier Spielern in einem kooperativen Mehrspielermodus. Abseits der Story ist die Welt frei erkundbar und bietet mit Weltereignissen unterschiedliche Kurzmissionen, außerdem können wir Angriffe auf größere Festungsanlagen führen, um besonders viel Loot und Erfahrung zu erhalten. Diese benötigen wir, um unsere konfigurierbaren Kampfanzüge aufzuwerten. Was könnte man bei solch klassischer Rollenspielkost noch versauen? Ach ja, EA fungiert übrigens als Publisher. Anthem erscheint für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Dirt Rally 2.0 (26. Februar)

Es wird wieder dreckig! Nachdem Codemasters in Dirt Rally eine realistische Fahrphysik implementierte und mit Dirt 4 dann wieder etwas Richtung Arcade zurückruderte, gibt es im neuen Titel wieder die knallharte Rennsimulation mit Rallycross- und Rallyerennen. Auf acht über die Welt verteilten Strecken können wir mit einem von 50 wählbaren Karren an den Start gehen - natürlich erst, nachdem wir das Auto nach unseren Vorlieben angepasst haben. Die Reifenmischung ist dabei ein neues Feature, das durch das Wettersystem und damit einhergehenden Veränderungen am Grip notwendig wurde. Alle Strecken bestehen zu diesem Zweck aus 100 Schichten, die durch jedes Auto während des Rennens nach und nach abgetragen werden. Zusätzlich werden die Management-Aspekte aus Dirt 4 hier noch erweitert, sodass Codemasters ein umfangreicheres Tutorial anbieten möchte. Dirt Rally 2.0 erscheint für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Was gibt es noch?

Als Sequel zu Etrian Odyssey V wird Etrian Odyssey Nexus das letzte Spiel der Dungeon-Crawler-RPG-Reihe auf dem Nintendo 3DS sein, es erscheint am 05. Februar für den Handheld. Away: Journey to the Unexpected ist ein farbenfrohes Adventure mit Rogue-lite-Elementen, in dem jeder Charakter spielbar ist. Es erscheint am 05. Februar auf PlayStation 4, am 07. Februar auf Nintendo Switch, am 08. Februar auf Xbox One und am 13. Februar auf PC. Das 2D-Kampfspiel BlazBlue: Central Fiction ist schon länger für PlayStation 4 und PC erhältlich, benötigt für den Release auf Nintendo Switch aber immerhin nur ein Datum: Am 08. Februar kommt es auf Nintendos Konsole. Auch Spike Chunsoft bringt mit Jump Force einen Prügler. Hier schlagen sich 40 mehr oder weniger bekannte Manga-Charaktere die Köpfe ein - ab dem 15. Februar auf PC, PlayStation 4 und Xbox One. Ubisoft bringt mit dem Spin-Off Far Cry: New Dawn eine direkte Fortsetzung zu Far Cry 5, dessen Spielwelt im neuen Titel durch den Atomkrieg etwas verändert wurde. Der Adventure-FPS erscheint am 15. Februar für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Die Visual Novel Steins;Gate Elite ist eine neue Version des 2009 erschienenen Steins;Gate und kommt nun vollständig animiert daher - am Gameplay ändert sich natürlich nichts. Die Geschichte gibt es am 19. Februar für PC, Nintendo Switch und PlayStation 4. Noch ein Semikolon bekommen wir mit Death end re;Quest von Idea Factory, das JRPG erscheint am 22. Februar exklusiv für PlayStation 4. Die seit fünf Jahren ruhende Racing-Reihe Trials bekommt mit Trials Rising am 26. Februar einen neuen Eintrag. Erstmals werden hier zwei Spieler gleichzeitig auf einem Bike sitzen können. Der Titel erscheint für PC, Nintendo Switch, PlayStation 4 und Xbox One. Einen Mix aus Action-Adventure und Comicbuch gibt es mit Fimbul, das am 28. Februar für PC, Nintendo Switch und PlayStation 4 erscheint. Wir übernehmen hier die Rolle eines Wikinger-Berserkers, der auf seiner Reise nach Jötunheim zahlreiche Trolle erlegen muss. Action gibt es auch im Smash ‘em Up Ape Out - hier allerdings eher knallbunt, mit Jazz unterlegt und von einem gewalttätigen Orang-Utan ausgehend. Die Top-Down-Action kommt am 28. Februar auf Steam und Nintendo Switch.

Hier geht es zu den Games im Januar 2019.

Schreibe einen Kommentar:

6 Kommentare:


prog4m3r
vor 10 Monaten | 0
Steins;Gate Elite, ansonsten nichts wirklich interessantes... gut so!
naja, Metro Exodus vllt. noch, aber da will ich erst einmal 1 & 2 spielen

michi1894
vor 10 Monaten | 0
Crackdown 3 wird wohl mein Februar Spiel. Ansonsten bin ich noch ordentlich mit wargroove beschäftigt.

Buttergebäck
vor 10 Monaten | 0
Findest du Wargroove soweit gut?
michi1894
vor 10 Monaten | 1
Bin begeistert. Wer advance wars mag, wird hier Freude haben.


TraxDave
vor 10 Monaten | 1
Gibt wieder einiges interessantes, aber nichts, was ich sofort brauche. ;)
Kleine Korrektur: Jump Force ist kein 2D-Prügler, sondern ein 3D-Prügler. :)

Pogo
vor 10 Monaten | 0
Mehr als bescheiden dieser Monat.