Dark Souls (Remastered): So gelangt ihr ins DLC-Gebiet

Von Michael Prammer am 03. Dezember 2018

Dark Souls Remastered enthält ein gut verstecktes Gebiet, das im Original noch als DLC hinzugekauft werden musste. Wir verraten euch den Weg dorthin.

Spieler, die vom digitalen Sterben nicht genug bekamen, konnten seinerzeit in Dark Souls via DLC die Erweiterung „Artorias of the Abyss“ erwerben. Mit diesem wurdet ihr in ein gänzlich neues Gebiet geworfen. Die Remastered-Version, die unter anderem kürzlich für Nintendo Switch erschienen ist (zum NplusX-Test), enthält dieses Gebiet schon von Beginn an; jedoch ist der Weg dorthin gut versteckt und somit alles andere als einfach. Es bedarf einiger Stunden Spielzeit und wir möchten euch mit diesem kurzen Guide die wichtigsten Schritte dorthin erklären.

Ein harter Weg

Der Eingang in die neue Welt ist sehr gut versteckt und wie immer gibt es im Spiel keinerlei Hinweise, wie ihr an diesen Ort gelangen könnt. Bevor ihr Anor Londo nicht besucht habt und das Herrscher-Gefäß nicht euer Eigen nennt, kommt ihr schon einmal gar nicht weiter. Das sind also die Grundvoraussetzungen - damit sollte der Charakter vor dem Erkunden des neuen Gebiets auch schon richtig was auf dem Kerbholz haben. Das Areal ist ohnehin bockschwer, sodass ein unterlevelter Charakter so oder so keine Sonne sieht. Sind die Grundvoraussetzungen erfüllt, dürft ihr euch langsam Gedanken machen, das Gebiet aufzusuchen.

Der Eingang liegt im sogenannten „Finsterwurzbecken“. Spieler, die bis dahin gespielt haben, wissen natürlich, wo das liegt und haben vermutlich auch die dort ansässige Hydra besiegt. Für alle anderen: Nach der „Kirche der Untoten“ rechts das Gewölbe hinunter, an Schmied Andre vorbei und dann durch das Waldgebiet hindurch. Nach einigen Metern gleich wieder rechts halten, dort beginnt ein Abstieg in das Becken. Hier geht es dann nach links, wo vier Kristallgolems auf euch warten. Die bereits erwähnte Hydra ist ebenfalls vor Ort und nervt vor allem mit ihren Fernattacken.

Ist das Biest erledigt, geht es am Rand des Sees weiter in eine große Höhle hinein. Dort wartet ein golden schimmernder Golem, der besiegt werden will. Ist dies geschehen, offenbart sich eine junge Frau namens „Dusk von Oolacile“. Ihre Geschichte offenbart euch euren weiteren Weg und auch die Tatsache, dass ein weiterer Gegenstand von Nöten ist, ehe ihr das neue Gebiet erforschen dürft. Nun führt der Weg zurück nach Anor Londo und spätestens jetzt geht es ohne das Herrscher-Gefäß nicht mehr weiter. Dieses nämlich entfernt den Nebel zu den Archiven des Herzogs.

Genau da wollen wir als nächstes hin: Dank Warp-Funktion teleportiert sich der Held an das erste Leuchtfeuer und begibt sich nach links und dann an den großen Wächtern vorbei den Berg hinauf. In den schmalen Gängen wartet ein alter Bekannter in doppelter Ausführung: Zwei Keiler, die wir bereits recht früh im Spiel getroffen haben - dieses Mal jedoch noch stärker gepanzert und wegen des engen Weges noch schwerer zu besiegen. Unser Tipp: Die Keiler zurück an den Eingang locken und gemütlich einen nach dem anderen aus der Ferne bezwingen, das Spiel und seine Fehler helfen hier dank unsichtbarer Barriere fleißig mit. Im nächsten Raum warten ein paar Feinde und ein Kristallgolem. Dieser bringt ein Schmuckstück, welches wir dringend benötigen.

Wer an dieser Stelle das Archiv nicht weiterspielen möchte, kann jetzt den Eingang zu dem DLC-Gebiet aufsuchen, denn jetzt sind alle nötigen Vorkehrungen getroffen. Begebt euch zurück ins „Finsterwurzbecken“, an die Stelle, an der ihr den goldenen Golem bezwungen habt, und ihr werdet einen dunklen Nebel finden. Dieser bringt euch in den „Mausoleums-Vorgarten“ und zu einem Leuchtfeuer. Kleine Vorwarnung: Direkt danach kommt der erste Bosskampf, bevor das neue Gebiet wirklich anfängt. Aber Dark Souls wäre auch nicht Dark Souls, wenn es nicht so wäre.

Probleme mit dem Anfang des Spiels? Hier geht es zu unserem Einsteiger-Guide für einen erfolgreichen Start!

Schreibe einen Kommentar: