Erster Patch für Super Smash Bros. Ultimate angekündigt

Von Andreas Held am 08. November 2018

Das Update entfernt eine als rassistisch bezeichnete Darstellung aus dem Crossover-Projekt, die einigen Zuschauern der letzten Direct-Ausgabe negativ aufgestoßen ist.

Konkret geht es dabei um eine Animation von Mr. Game & Watch, in der der monochromatische Kämpfer eine Fackel als Waffe verwendet. Dabei trägt er auf dem Kopf eine Feder - also den traditionellen Kopfschmuck der amerikanischen Ureinwohner. Problematisch sei diese Darstellung in den Augen einiger Twitter-User, die im sozialen Netzwerk gegen die Darstellung protestieren, vor allem deshalb, weil sie vor 36 Jahren in einem angeblich rassistischen Kontext verwendet wurde. Sie stammt aus dem Game & Watch-Titel Fire Attack, in dem der Spieler einen amerikanischen Soldaten steuerte und ein Fort gegen mit Fackeln bewaffnete Ureinwohner verteidigen musste.

Nintendo hat nun ein Statement veröffentlicht, laut dem ein Patch bereits vor der Protestwelle in Planung war: "Nintendo plant die Auslieferung eines Updates für Super Smash Bros. Ultimate, das die Feder von Mr. Game & Watchs Silhouette entfernt. Das ursprüngliche Spiel, aus dem diese Darstellung stammt, wurde vor mehr als drei Jahrzehnten veröffentlicht und spiegelt nicht die heutigen Werte unserer Firma wider. Wir möchten uns aufrichtig dafür entschuldigen, dass diese Anpassung in unseren Marketing-Materialien nicht vermerkt wurde und arbeiten weiterhin daran, Super Smash Bros. Ultimate zu einer Erfahrung zu machen, die jeden willkommen heißt und jedem Spaß macht".   

Schreibe einen Kommentar:

9 Kommentare:


prog4m3r
vor 1 Woche | 2
Ich verfluche SJW und das Nintendo vor ihnen einknickt...

Tobsen
vor 1 Woche | 3
Richtige Entscheidung! Rassistische Stereotypen braucht kein Mensch.

Shanjjx
vor 1 Woche | 1
hm.. eine silhouette mit einer feder ist ein Rassistischer Stereotyp?
Regst du dich auch auf warum die silhouette schwarz ist?

Dass ist jetzt garnicht als angriff gemeintaber ich verstehe es nur wirklich nicht..^^
Nintendofan
vor 1 Woche | 0
Nein und nein. Jedoch stammt die Darstellung, wie es schon in der News steht, aus einem fast 40 Jahre alten Game & Watch-Titel, in dem man ein Fort vor den „wilden Indianern mit Fackeln“ beschützen muss. Die Darstellung war damals schon durch das propagandistische Bild auf die amerikanischen Ureinwohner geprägt. In weiteren Wiederveröffentlichungen des Spiels, etwa für den GameBoy, wurde die Feder bereits entfernt. Und auch in früheren Smash Bros.-Teilen gab es zwar den Move inkl. Fackel, aber ebenso ohne Feder. Zudem finden es die Ureinwohner wohl generell nicht so prickelnd, wenn man sie karikiert.


Tatze
vor 1 Woche | 0
Was hier derzeit so als News erscheint bzw die Auswahl der Themen ist echt fürn Po. :'D

Skull
vor 1 Woche | 3
manchmal doch erstaunlich wie viel zeit manche leute heutzutage übrig haben...denen muss echt langweilig sein um sich über sowas zu beschweren. ich finde das verharmlost den echten rassismus der tagtäglich auf der welt stattfindet.

TraxDave
vor 1 Woche | 1
Naja, typische kleinliche Internetmenschen halt, allerdings kann man sich das heutzutage als großer Konzern wirklich nicht mehr erlauben. Ich, für meinen Teil, hätte es halt als lustiges Easter Egg (betreffend dem damaligen Spiel) gesehen, nicht als rassistische Geste. ^^‘

Buttergebäck
vor 1 Woche | 3
Bin ich der Einzige der es krank findet wenn einem Spiel, in dem Ureinwohner ein Fort angreifen, Rassismus attestiert wird? Wie stellen sich diese Leute vor wie das damals bei der Entwicklung des Originalspiels abgelaufen ist? "So, jetzt zeigen wir den Amerikanern mal wie schrecklich und brutal die Indianer sind, indem wir ein Spiel machen wo sie ein Fort abfackeln wollen!" Das ist Schwachsinn. Ein LCD-Spiel stellt weder den Anspruch historische Gegebenheiten abzubilden noch will es eine Ideologie transportieren. Das erinnert mich schmerzhaft daran wie bei dem Splatfest mit dem Thema "Inklinge gegen Oktolinge" ähnliche Vorwürfe laut wurden, weil es um eine Auseinandersetzung zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen ging.

Sicher nimmt das neue Smash Bros keinen wesentlichen Schaden dadurch dass die Feder weggelassen wird, aber ich finde es einfach beunruhigend dass mittlerweile ein öffentliches Klima herrscht, in dem jeder mit Repressalien zu rechnen hat, der sich denen die am lautesten schreien, nicht beugt.

Asinned
vor 1 Woche | 0
An dem Disney Film Song of South haben vermutlich auch nicht nur Rassisten gearbeitet. Trotzdem würde ich den heute nicht mehr im Kinderkino zeigen. Wie hier berichtet hat Nintendo sich ja auch nicht gebeugt sondern schon seit Jahren gemerkt, dass die das so nicht darstellen wollen. Echt beunruhigend dieses Klima aus Transparenz und konsequenten Handeln.