EA äußert sich zur neuen Konsolengeneration

Von Kamil Witecy am 31. Oktober 2018

Vorbereitungen für Streaming-Zukunft werden getroffen.

Auf einer kürzlichen Investorenkonferenz hat Electronic Arts über die nächste Konsolengeneration gesprochen, ohne dabei aber richtig konkrete Details zu nennen. Dennoch sind insbesondere die Aussagen von EA-CEO Andrew Wilson recht interresant: "Es gibt so einige Artikel im Internet, einige Gerüchte und ein wenig Hörensagen darüber, was die neuen Konsolen sind, wann sie erscheinen und was sie sein könnten. Ich glaube nicht, dass wir schon heute konkret darüber sprechen sollten. Aber wir arbeiten seit vielen, vielen Jahren mit Microsoft, Sony und Nintendo zusammen. Wir freuen uns darauf, noch viele weitere Jahre mit ihnen zusammenzuarbeiten, auch wenn wir alle gemeinsam versuchen, entweder einen Teil oder alle unsere Erfahrungen in die Cloud zu verschieben."

Damit stellt Andrew Wilson also klar, dass das Streamen von Spielen in Zukunft eine grössere Bedeutung einnehmen wird. So äußerte er sich weiter: "Wir planen für die Zukunft. Wir sehen eine Welt, in der Spiele nicht mehr an das Gerät, die CPU oder den Grafikprozessor gebunden sind." Videospiele sollen sich seiner Meinung nach über alle Plattformen und Geschäftsmodelle erstrecken. Als Vergleich zieht er Filme und Musik heran.

Was ist eure Meinung zum Thema Streaming für Videospiele? Schreibt es uns in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar:

5 Kommentare:


Matthew1990
vor 2 Wochen | 2
Streaming mit Nintendo Online Service. Die Vorstellung tut schon irgendwo weh.

Denios
vor 2 Wochen | 0
Ist ok, aber sollte eher optional bleiben und nicht das gängige System komplett ersetzen. Spiele sind dann zwar nicht mehr "an das Gerät, die CPU oder den Grafikprozessor" gebunden, dafür aber an Verfügbarkeit, Stärke und Stabilität eines Wlan-Signals...

Spider-Man
vor 2 Wochen | 0
Das ist die Zukunft !
So wie sich zB Netflix durchgesetzt hat, so wird sich auch streaming beim zocken durchsetzen!
In den nächsten 3-4 Jahren wird sich das mobile Internet drastisch verbessern und einen Anschluss über DSL/Kabel überflüssig machen!
Die Geschwindigkeit und noch wichtiger die Zugriffszeiten werden streaming beim zocken ohne Einschränkungen zulassen und das wird mitten in der nächsten Konsolengeneration kommen und zum Start der Swiitch II ;-)

Asinned
vor 2 Wochen | 1
Hatte auf ner Nvidia-Konferenz ein interessantes Gespräch mit einem Mitarbeiter zu dem Thema. Generell merkt man der Firma auch an, dass Desktop Grafikkarten(was ja ein wichtiger Grundstein der klassischen Konsolen ist) nicht mehr so im Fokus steht. Man konzentriert sich hier voll auf Embedded Devices und groß angelegte Cluster für Firmenkunden. Damit Gaming aber dennoch von neuen Errungenschaften wie Real Time Ray Tracing profitieren kann, muss man zwangsläufig in die Cloud.

TraxDave
vor 2 Wochen | 0
Irgendwie hat es schon seine Vorteile, für mich, der trotzdem fast ausschließlich Retail kauft und auch Fan von CEs etc ist, tut das Streamen dann doch irgendwie weh. Ich nutze auch keinen Musik-Streamingdienst. Erstens, stell ich mir die neuen Alben meiner Bands gerne ins Regal, zweitens, geht es mir als Musiker gegen den Strich, da ich weiß, dass Bands damit genau nichts verdienen können.
Zumindest ersteres lässt sich 1:1 auf Games übertragen. Sollte der Preis vom Game-Streaming auf einem Abo-System basieren, ahne ich Böses für kleine Indie-Entwickler. Als digitale Bibliothek könnte es besser funktionieren.