Überarbeitete Switch-Konsole soll 2019 erscheinen

Von Andreas Held am 04. Oktober 2018

Das japanische Wall Street Journal will Informationen zu einer neuen Version der Hybrid-Konsole haben.

"New Nintendo Switch" erscheint in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 - zumindest, wenn man dem Wall Street Journal Japan glauben darf. Das Magazin beruft sich dabei laut eigenen Angaben auf Insider-Informationen von Hardware-Lieferanten sowie von Mitarbeiten, die direkt an der Entwicklung der neuen Hardware beteiligt sind.

Der Meldung zufolge wird die neue Nintendo Switch einen verbesserten Bildschirm (allerdings kein OLED-Panel) und noch nicht näher benannte "neue Hardware-Features" bereitstellen. Die Neuveröffentlichung der Hybrid-Konsole soll die Hardware-Verkäufe auf einem konstant hohen Niveau halten.

Schreibe einen Kommentar:

16 Kommentare:


michi1894
vor 2 Monaten | 1
Hört sich im ersten Moment mal furchtbar an, vor allem für die Leute für das Weihnachtsgeschäft. Ich wäre aber bereit, nächstes Jahr eine neue Konsole zu kaufen. Diese müsste aber etwas mitbringen:

-größerer Speicher (unwahrscheinlich wegen Online-Save)
-Display besser (sehr wahrscheinlich)
-deutlich besserer Akku (10Stunden wären schon geil)
-Joycon mit D-Pad (wird echt Zeit)
-vielleicht ein Spar-Gerät ohne abnehmbare Joycons und ohne Dock - es gibt bereits Gerüchte dazu
-Betriebssystem überarbeiten
-etwas Leistungsfähiger, um Spiele hochzuskallieren (Beispiel: PS 4Pro/X1X)
-keine Exklusiv-Spiele, sorgt nur für Unruhe
-Preis im Rahmen, damit auch Kunden der ersten Stunde mit einem Kauf liebäugeln

Matthew1990
vor 2 Monaten | 0
Es wäre sehr praktisch, wenn man - wie bei dem 3DS - sein Profil rüber transferieren könnte. Ich meine, sämtliche Save Files sollte man schon auf die neue Konsole importieren können.
Auch wenn man meinen könnte, man könnte ja die Back Up-Funktion nutzen, aber wir wissen ja: Für Splatoon 2 und andere Spiele klappt das leider gar nicht.

Nintendofan
vor 2 Monaten | 1
Profile inkl. Spielstände kann man schon lange übertragen ;-)
Matthew1990
vor 2 Monaten | 0
Echt? Das wusste ich gar nicht. Dann bin ich doch beruhigt. :D


TraxDave
vor 2 Monaten | 0
Ich habe eigentlich schon auf eine Ankündigung bzw Gerüchte gewartet. Zumindest habe ich einen Kauf der Switch 2.0 nächstes Jahr geplant, insofern diverse Dinge (va Leistung) ein wenig verbessert werden.

Die alte bekommt dann wie geplant die Freundin für ihre eigene Pokémon Edition ;)

NXPro
vor 2 Monaten | 0
Wenn eine neue Switch-Version erscheinen sollte, dann nur mit marginalen Änderungen und ohne exklusiven Spielen. Alles andere würde jetzt noch gar keinen Sinn ergeben und sogar eher kontraproduktiv sein.

Ich tippe auf eine reine mobile Switch-Version wo der Akkuverbrauch optimiert wird und das Display für draußen. Etwas größerer Akku, etwas mehr Speicher, energieeffizienteres Display...

Alternativ vielleicht auch nur eine einfache Revision wie man es auch bei der Wii gesehen hat. Aus Kostengründen oder Problemen werden 1-2 Teile ausgetauscht und dann ganz normal als Switch verkauft. Aus den Anfragen zu den Teilen ist dann dieses Gerücht entstanden.

Tobsen
vor 2 Monaten | 0
Ich gehe stark davon aus, dass Käufer der Vanilla-Switches mit einer Art Upgrade Programm entgegengekommen wird. Ansonsten wäre es zu dreist.

Nintendofan
vor 2 Monaten | 0
Zum Beispiel ein paar kostenlose NES-Spiele?
Aber wüsste nicht warum sie das tun sollten. 2 1/2 Jahre sind nun wirklich nicht kurz.
kraid
vor 2 Monaten | 0
Ach du meinst genau wie Sony bei der Ps4 Pro? Oh, wait.


2null3
vor 2 Monaten | 0
Obwohl ich natürlich versucht bin, werde ich wohl aus den folgenden Grünen bei meiner alten Switch bleiben, solange das Upgrade keine grundlegenden Änderungen mit sich bringt.

1) Da in den meisten News von einer Verbesserung des Bildschirms und des Akkus gesprochen wird, ändert sich für Leute, die die Konsole vorwiegend im Docked Mode betreiben erst einmal gar nichts.
2) Das Display wird höchstens heller und/oder stromsparender, da die meisten Spieler (soweit ich weiß) mit der Auflösung zufrieden sind und eine Erhöhung technisch eher problematisch wäre. Bei den DS und 3DS Konsolen lief es ja nicht anders.
3) Auch beim Akku wird die Steigerung überschaubar bleiben. Wenn aus 3 Stunden 4 Stunden werden ist das zwar ein beachtlicher Gewinn von 33%, aber am Ende ist es halt doch nur eine Stunde mehr und die Bahn hat mittlerweile in immer mehr Zügen Steckdosen.
4) Ein Joycon mit D-Pad wäre nett, aber das rechtfertigt nicht den Verkauf einer komplett neuen Konsole, wenn man die Dinger auch einfach lose verkaufen kann, was bei der Switch ja kein Problem ist.
5) Mehr Leistung wird es wohl nicht geben. Vielleicht eine geringe Optimierung und ein paar GB mehr interner Speicher, aber das wird es dann wohl auch schon gewesen sein. Alles andere wäre zu teuer und zu früh, denn Nintendo ist sich im klaren darüber, dass sie nicht Apple sind. ;)
Zur Erinnerung: Der DSi und der new 3DS wurden erst 4 Jahre nach dem Release der ursprünglichen Konsolen (mit fragwürdigem Erfolg) auf den Markt gebracht, während der DS Lite und der 3DS XL 2 Jahre nach dem jeweiligen Grundmodell veröffentlicht wurden.
Dieser Rechnung folgend, könnten man darauf hoffen, dass eine kleinere oder größere Version der Switch kommt, die aber trotzdem über eine vergleichbare Leistung verfügt, wobei eine größere Version zu unhandlich wäre und eine kleinere Version entweder zu instabil (weil zu dünn), zu teuer (sehr komplexe Fertigung) oder nicht mehr nutzbar (noch kleinere Controller??) wäre.

So scheint mir der Release einer Switch 1.1 deutlich wahrscheinlicher als eine Switch 2.0 und während ein hellerer Screen und eine bessere Akkulaufzeit natürlich nett sind, rechtfertigt nichts davon für mich eine Investition von mehreren hundert Euro. :)

Nintendofan
vor 2 Monaten | 0
Wie definierst du fragwürdigen Erfolg? DSi und New 3DS haben den DS Lite und 3DS praktisch abgelöst und sich dementsprechend gut verkauft. Und bei Displays gibt es durchaus noch andere Qualitätsmerkmale als Auflösung und Helligkeit ;-)
2null3
vor 2 Monaten | 0
Der DSi kam relativ spät auf den Markt und hat dem System ein paar geringe Upgrades beschert, die aber nur dazu genutzt wurden, das Betriebssystem schneller zum laufen zu bringen (wobei das auch bei dem DS nicht soooo furchtbar langsam - zumindest nicht mit dem frühen Betriebssystem der Wii U ;-)).
Der new 3DS hatte 2 große AAA Titel, die von seiner verbesserten Hardware Gebrauch machten, was aber bei Besitzern des regulären 3DS wenig gut ankam, weswegen ich seine Verkaufszahlen einem mäßig guten Publicity Effekt gegenüber stelle.

An und für sich soll das keine Kritik an den (3)DS Systemen sein, die ich sehr mochte und die natürlich wahnsinnig erfolgreich waren, was mich auch für Nintendo freut. Die Geschichte zeigt aber, dass Nintendo nicht zu großen Upgrades innerhalb einer Konsolengeneration neigt, was ich persönlich auch sehr gut finde und weswegen ich nicht daran glaube, dass bei der neuen Switch (wenn denn wirklich eine kommt) sofortiger Kaufzwang für Besitzer der "ersten Generation" besteht.

Und natürlich gibt es bei Displays noch andere Faktoren wie den Stromverbrauch, die Farbwiedergabe, die Pixeldichte und die Reaktionszeit. Da Nintendo bei den meisten (3)DS Konsolen aber gerne die Größe und Helligkeit der Bildschirme in den neuen Systemen beworben hat, bin ich nicht auf alle Faktoren eingegangen. :)

Nintendofan
vor 2 Monaten | 0
Also ist mit fragwürdigem Erfolg eher gemeint, dass die Leistungssteigerung nicht notwendig gewesen wäre bzw. nicht wirklich genutzt wurde. Denn die alten Modelle verschwanden danach, schlechte Verkaufszahlen kann man DSi und New 3DS daher nicht nachsagen. Aber ja, unbedingt gebraucht hätte es diese Revisionen vielleicht nicht, aber sie sind trotzdem besser als die jeweiligen Vorgänger, nicht nur in der Performance. Der DSi brachte den eShop, der New 3DS besseres 3D (das sie auch ganz hätten weglassen können, sollte mit dem 2DS ja noch kommen) und den zweiten „Stick“. Nicht unbedingt Upgrade-Gründe, aber Verbesserungen, die man zumindest als Neukäufer mitnehmen kann.

Sollte also wirklich etwas kommen, wäre die Frage, welcher Art das Update wird. Nur andere Formfaktor, ggf. Handheld only, Optimierung einzelner Bestandteile wie Display, Speicher, Akku, oder doch größere Hardwareanpassungen mit mehr Leistung.

Was es auch sein mag, ich war in der Vergangenheit sehr Upgrade-freudig^^ GBA, GBA SP, Gameboy Micro, DS, DS Lite, 3DS, 3DS XL, New 3DS XL waren bzw. sind alle in meinem Besitz^^‘

2null3
vor 2 Monaten | 0
Meine Upgrade Liste ist größtenteils identisch. Lediglich den ersten DS habe ich ausgelassen, weil er mir schlicht zu hässlich war, dafür sind bei mir noch der gute alte Gameboy und der Gameboy Color auf der Liste. :)
Bei den klassischen Handhelds hatte ich irgendwie auch immer weniger Bedenken, noch einmal zuzugreifen, aber die Switch ist bei mir tatsächlich eher im stationären Betrieb und auch ein wenig zu teuer um sie z.B. nur des Formfaktors zuliebe auszutauschen.
Wenn sie da tatsächlich in Sachen Leistung ein deutlich spürbares Upgrade bringen würden (wovon ich halt nicht ausgehe), wäre das nochmal eine andere Sache und eine Überlegung wert. Sonst bleibe ich der aktuellen Version vorerst treu. :)
Warten wir es einfach ab...


treib0r
vor 2 Monaten | 2
Wunderbar, dass das grottige WLAN-Modul nicht ausgetauscht wird.

YxinX
vor 2 Monaten | 0
Da Nintendo seinen Handheld alle 2-3 Jahre eine Revision zu gute kommen lässt, wundert mich diese Meldung nicht wirklich. Eine Switch Pro X erwartet ich 2 Jahre nach Veröffentlichung des neuen Modells.