Teamplay #23: Das spielt die Redaktion

Von Die Redaktion am 26. August 2018

In unserem Story-Format Teamplay wollen wir euch regelmäßig sonntags kurze Eindrücke darüber verschaffen, was die Redakteure von NplusX gerade zocken. Hier geht es zu unserer letzten Ausgabe von Teamplay. Was war nun in den letzten zwei Wochen los?

Michi: Ich habe mir die Life is Strange 2-Episode Die fantastischen Abenteuer von Captain Spirit auf Playstation 4 komplett angesehen und durchgespielt. Nicht nur, weil das Siel gratis erhältlich ist, sondern weil ich es eigentlich seit der E3 schon ausprobieren wollte, allerdings noch keine Zeit fand. Das Spiel weiß durchaus zu fesseln und hat seine emotionalen Höhen und Tiefen. Nach gut zwei Stunden war dann das kleine Abenteuer des jungen Helden leider schon vorbei und hat mir richtig gut gefallen. Ob es dafür ausreicht, dass ich mir die Vollversion hole, weiß ich aktuell zwar nicht, jedoch würde mir wahrscheinlich etwas entgehen, sodass ich früher oder später auch hier schwach werde.

Außerdem habe ich mir die Demo-Version von Monster Hunter Generation Ultimate ausführlich angesehen und alle Klassen getestet. Es wird auf jeden Fall ein Spiel, was mich wochenlang begeistern wird, soviel steht fest. Die beiden ersten Monster konnte ich problemlos legen, bei dem Drachen dürfte ich nicht der Einzige mit Schwierigkeiten gewesen sein. Trotz guten Teams wollte er einfach nicht fallen. Man fühlte sich immer wieder so knapp davor, ehe das knappe Zeitlimit oder der dritte Tod einen Schlussstrich zog. Das macht den Reiz des Spiels aus und das wird in der Vollversion noch besser.

Schniko: Momentan bin ich mal wieder im absoluten Rennspiel-Fieber. Zunächst habe ich mich zur Vorbereitung auf den Test von F1 2018 nochmal ausführlich mit dem Vorgänger beschäftigt. Dankenswerter Weise haben sich meine Freunde im Sale kürzlich auch F1 2017 besorgt, so dass wir endlich eine richtige Online-Meisterschaft starten und zünftig um die Wette heizen konnten. Und je mehr Freunde dabei sind, desto weniger seid ihr auf die teils zu aggressiv agierenden KI-Piloten oder die Teilnahme unbekannter Pisten-Rowdys angewiesen. Und wenn ihr Glück habt und eure Freunde nicht auch noch querschießen, dann macht das wirklich riesigen Spaß.

Sehr gespannt war ich natürlich auf den Test (Link zum Review) von F1 2018 und den Fortschritt zu den alten Versionen. Auch wenn der neueste Titel der umfangreichste und beste aus der Reihe ist, würde ich ihn mir selbst noch nicht zum Vollpreis kaufen; sondern wie im letzten Jahr solange warten, bis es das Spiel zum halben Preis gibt. Dafür finde ich F1 2017 immer noch zu gut. Die Verbesserungen und inhaltlichen Erweiterungen sind zwar da, fallen für mich persönlich aber nicht so arg ins Gewicht, wie in den letzten beiden Jahren. Zumal mir die aktuellen Saison-Daten und -optiken eh Schnuppe sind - so wahnsinnig viel hat sich da ja nicht getan. Obwohl, doch! Über den Cockpit-Schutz Halo habe ich im Review ja bereits ausführlich getextet. Ich habe ihn bewusst nicht in die Bewertung einfließen lassen, weil er aufgrund der Authentizität ja nun leider dazu gehört. Aber ich finde das Teil grässlich und würde es am liebsten in allen Perspektiven ausblenden können. Dennoch hatte ich richtig viel Spaß mit dem Spiel und halte F1 2018 trotz Halo und der teils immer noch nervigen KI für ein fantastisches Spiel. Jetzt brauche ich nur noch mehr Zeit, damit ich auch endlich mal wieder Gran Turismo Sport und Project CARS zocken kann.

Deniz: Ich bin wieder voll im Monster-Hunter-Fieber! Da ich meinen Spielstand von Monster Hunter Generations auf dem Nintendo 3DS auf die Switch-Version übertragen werde können, habe ich die Tage immer mal wieder in das Action-RPG reingeschaut, noch ein paar Quests abgehakt, ein paar neue Waffen und Rüstungsteile geschmiedet und einfach nur eine Menge Spaß zusammen mit anderen Jägern auf der Welt gehabt. Brenzlige Situationen, peinliche Niederlagen, epische Siege, lustige Situationen und viel Herumgeblödel gehören zu einem Monster Hunter einfach dazu. Ich freue mich sehr darauf, das Spiel in einer extrem erweiterten Version in HD spielen zu können - endlich wird man auch mal was erkennen!

Final Fantasy V auf der Vita habe ich die letzten Wochen über etwas vernachlässigt, aber hin und wieder schaue ich auch hier vorbei. Ich befinde mich auf den letzten Metern vor dem Endboss, fühle mich aber irgendwie noch nicht supergut vorbereitet und grinde deswegen gerade wie blöd. Außerdem hat mich ein Freund dazu überredet, Final Fantasy X HD in die PS4 einzulegen. Wir spielten die ersten drei Stunden des ursprünglich für PS2 erschienenen JRPGs, die mich ehrlich gesagt nicht sonderlich flashten. Es wäre natürlich nicht das erste JRPG, das ich nach einem für mich durchwachsenen Anfang erst später zu lieben lerne, aber in Anbetracht des bevorstehenden Release von Dragon Quest XI für PS4 wird sich Final Fantasy X erstmal noch ein wenig gedulden müssen, denn Dragon Quest hat für mich absoluten Vorrang.

Matthew: Trotz einem Wochenende in Holland und eine Woche Köln mit zwei Tagen Gamescom habe ich dennoch meine Switch am Laufen gehabt. Octopath Traveler beansprucht weiterhin den Großteil meiner Spielzeit. Nachdem ich in der letzten Ausgabe von #teamplay mitten im zweiten Kapitel stehen geblieben bin, habe ich mittlerweile mit meiner Gruppe genau jene Kapitel abgeschlossen und beschreite nun die dritten Kapitel meiner Charaktere. Alfys durfte seine Reise als erstes fortsetzen und durfte als gutmütiger Apotheker eine wichtige Erfahrung auf sich nehmen. Nach dem Endkampf liegt sein Finale vor ihm. Um mich gegen die anderen Bosse besser zu wappnen, bereite ich mich stufentechnisch schon einmal besser vor und trainiere meine Gruppe vorerst weiter. Zurzeit befinden sich meine Charaktere etwas über Level 50. Die Geschichten von H'aanit und Therion habe ich bis zu ihrem Boss bereits angeschaut, mit Stufe 55 werde ich in die Handlung der Tänzerin Primrose eintauchen. Ein kleines Dilemma in mir, Zeit für das Training aufzuwenden, gleichzeitig aber die Fortsetzungen der kleinen Geschichten erleben zu wollen. Gerade Therion genießt aktuell meine größte Sympathie. Mein Stand liegt bei 60 Spielstunden, obwohl ich gerade erst die Hälfte der Charaktere kennen gelernt habe.

Nico: Laut Steam habe ich in den letzten zwei Wochen tatsächlich knapp über 72 Stunden gespielt - es kam mir zwar gar nicht so lange vor, aber den Semesterferien sei Dank! Da ich nun ohnehin schon diese spezifische Zahl nannte, kann ich die Spielzeit ja auch direkt komplett aufdröseln: Knapp 13 Stunden verwendete ich für das ausgiebige Durchspielen von Guacamelee! 2 für den NplusX-Test; sollte mich noch einmal die Lust an dem mexikanischen Action-Platformer packen, könnte ich mit Juan Aguacate jetzt immerhin direkt den schwierigen Modus angehen. Nur eine Stunde verbrachte ich mal wieder mit dem RPG Maker XV Ace, der momentan wohl die zugänglichste und zugleich vielfältigste Möglichkeit für „Freizeit-Entwickler“ zum Erstellen von 2D-Rollenspielen darstellt. Mein höchst seriöses RPG „The Power of X“ wird den Markt aufwühlen, da bin ich mir ganz sicher. Achja: It's done when it's done! Macht euch auf etwas Großes gefasst.

In 19 Stunden mit Europa Universalis IV (darüber schrieb ich bereits in einem früheren #teamplay) habe ich aufgrund eines neuen Updates um die Insel mit Großbritannien gespielt und alles wegkolonisiert, was nicht von den Spaniern und Portugiesen schon besetzt wurde. Alternative Geschichte macht immer wieder Spaß. Knapp vier Stunden Counter Strike: Global Offensive sind eigentlich immer drin, die gut sechs Stunden Game Dev Tycoon haben mich dann aber doch selber überrascht. In dem Simulator kann ich ein junges Entwicklerstudio in meiner eigenen Garage gründen und dieses bis zum Publisher mit eigenen Konsolen vergrößern - die entsprechenden Spielehits natürlich vorausgesetzt.

Das wunderbare Metroidvania Hollow Knight (zum NplusX-Test) bekam in dieser Woche mit „Godmaster“ ein neues großes Update. Dementsprechend fing ich das Spiel (mal wieder) von vorne an und verwendete bereits etwa fünf Stunden für die Erkundung der riesigen Spielwelt. Inzwischen kenne ich mich in den Tiefen von Heilandsnest zwar schon ziemlich gut aus, die neuen Spielinhalte und der erste Durchgang in deutscher Sprache sorgen aber dafür, dass Hollow Knight immer noch frisch wirkt. Und gut 24 Stunden war ich mit einem Kumpel in Tamriel unterwegs, durch ein Gratiswochenende haben wir beide mit The Elder Scrolls Online angefangen und die Entscheidung bisher nicht bereut. Geradezu lächerlich viele Möglichkeiten beim Leveln, Crafting und sozialen Miteinander, eine riesige und abwechslungsreiche Spielwelt und ein motivierendes Kampfsystem sorgen wohl dafür, dass der Elan noch viele Stunden anhält.

Und welche Spiele haben bei euch zuletzt die meiste Zeit in Anspruch genommen?

Schreibe einen Kommentar:

6 Kommentare:


Matthew1990
vor 1 Monat | 0
Monster Hunter wird erst morgen bzw. Dienstag bei mir ankommen. Freue mich auch schon darauf, es online mit mehreren zu spielen. :D

Denios
vor 1 Monat | 3
yay das wird cool!
mit Final Fantasy V bin ich inzwischen btw auch fertig geworden, kurz nachdem ich den Text schrieb^^
Matthew1990
vor 1 Monat | 0
Du brauchst nur stabiles Internet. Dann wäre es ja mega nice, wenn wir zusammen jagen gehen. :P


Tobsen
vor 1 Monat | 0
Ich spielte Octopath, das musste aber in seinen Hiatus gehen, da ja Shenmue 1+2 HD in der Zwischenzeit erschienen ist und das natürlich Vorrang hat, klar. Höre ick da eine Nutzi trappsen? :eyes:

TraxDave
vor 1 Monat | 0
Die letzten 2 Wochen lief leider gar nix, im September wird es allerdings nochmal rund gehen (erster und zugleich letzter Monat Ferien vorm nächsten Semester):

Aus meiner Liste begonnenen Games werden hoffentlich wenigstens die Hauptstorys der meisten abgeschlossen. Ziemlich sicher dabei: God of War (1), Mario + Rabbids Kingdom Battle, Splatoon 1+2 und J-Stars Victory VS+!

Tatze
vor 1 Monat | 3
Bei mir läuft derzeit auch gar nix. Warte auf MH und das wird dann bis zum Erbrechen gezockt. Spielstand werde ich nicht übernehmen. Alles auf Anfang und schön drin versumpfen.