Pokémon GO erzielt weiterhin erstaunliche Umsätze

Von Nico Zurheide am 09. Juli 2018

Beinahe exakt zwei Jahre nach dem Launch der App erreichen die kombinierten Ausgaben der Spieler 1,8 Milliarden US-Dollar.

Das vermeldete Sensor Tower, eine Webseite, die sich auf Marktdaten von Smartphone-Apps spezialisiert. Demnach geben die Spieler weltweit auf ihrer Jagd nach Pokémon aktuell immer noch jeden Tag zwei Millionen US-Dollar für Ingame-Items aus. Damit befindet sich das Spiel von Niantic weiterhin in der Top 10 der umsatzstärksten Apps. Mit Abstand am meisten Geld gaben Spieler in den USA und Japan aus, Deutschland folgt auf dem dritten Platz.

Niantic sorgt mit kontinuierlichen Updates und Aktionen für eine konstant hohe Spielerzahl. Nach dem Hinzufügen der zweiten und dritten Pokémongeneration existiert seit neustem die Möglichkeit, seine Taschenmonster mit anderen Spielern zu tauschen. Vom 30. Juni bis 01. Juli 2018 fand darüber hinaus ein „Safari-Zone“ Event in Dortmund statt, zu dem etwa 170.000 Spieler erschienen. 

Weiterhin in Planung sei der Release der App in China, ein riesiger Markt steht Pokémon GO also noch offen. Die neuste App von der Pokémon Company, Pokémon Quest, wurde laut Sensor Tower in der ersten Woche nach Launch 3,5 Millionen Mal heruntergeladen und konnte drei Millionen US-Dollar Umsatz erzielen.

Schreibe einen Kommentar:

1 Kommentare:


Tatze
vor 4 Monaten | 2
Wer meint es ist tot sollte vielleicht mal aus seinem Keller gekrochen kommen.
An Community Days ist z.B. immer extrem viel los - besonders bei dem Wetter der letzten Wochen. Wundert mich daher überhaupt nicht.