Kommentar: Game over, Nintendo?

Von Niko Schopinski am 27. Juni 2018

Ein ganz persönlicher Kommentar zur aktuellen Beziehung zu Nintendo.

,,Ich möchte ein Spiel spielen!" - Ach herrje, das klingt ja wie aus einem Saw-Film geklaut. Aber ernsthaft, ich würde tatsächlich gerne mal wieder ein Spiel spielen. Natürlich ein Nintendo-Spiel. Am besten ein supergeiles Nintendo-Spiel. Aber irgendwie wird das wohl nichts mehr. Zumindest in absehbarer Zeit - für mich persönlich.

Meine allererste Kolumne - damals noch bei WiiUX - befasste sich mit der Magie und dem absoluten Hochgenuss, die ich in dieser reinsten und schönsten Form natürlich nur bei Nintendo bekam. Einst verglich ich die Güte von Nintendo-Spielen mit exquisiten Gaumenfreuden. Hachja, lang ist's her…

Wobei, war es nicht erst im letzten Jahr, als Nintendo mich mit Zelda: Breath of the Wild verzaubern konnte? - Ja, richtig.
Und war es nicht erst vor einigen Monaten, als Nintendo uns mit Mario Odyssey gleich den nächsten Hochkaräter vor den Latz knallen konnte? - Jawollo.
Aber wo liegt denn das Problem?

Dienst nach Vorschrift?

Abseits der beiden genannten Spiele hat Nintendo in den letzten Jahren aber auch kaum ein Spiel auf den Markt gebracht, das sich wirklich mit dem Titel „Systemseller“ schmücken darf - zumindest, was meinen Geschmack angeht. Captain Toad, Super Mario 3D World, Nintendo Land, 1-2-Switch, Mario Tennis, Star Fox Zero - um nur einige Beispiele zu nennen. Da sind vielleicht ein paar ganz nette Titel dabei, es sind aber auch nicht gerade die Spiele, die die Massen ausflippen lassen. Natürlich gibt es die Liebhaber, die sich auf Xenoblade Chronicles, Bayonetta, Fire Emblem, Pokémon und Co. stürzen. Als jemand, der mit japanisch angehauchten Spielen, mit der Indieflut und vor allem mit den Pokémon wenig bis gar nichts anfangen kann, wird die Luft für mich aber schon arg dünn. Und auch ein seichtes Kirby-Jump-&-Run oder das nächste Yoshi werden anspruchsvolle Zocker nicht unbedingt in Scharen nach Kyoto pilgern und den dortigen Boden beweihräuchern lassen.

Aber gut, so spielt ja auch das echte Leben: Der Eine entwickelt sich in die eine Richtung, der Andere in die andere. Meine Interessen werden von Nintendo aktuell nunmal nicht mehr ausreichend bedient, vielleicht ist es nun an der Zeit, ein wenig loszulassen. Ich muss aber zugeben, dass bei mir auch ein Hauch von Wehmut in der Luft liegt. Denn Nintendo begleitet mich nun schon seit 26 Jahren und hat sich in dieser Zeit einen quietschbunten Platz in meinem Herzen erobert. Es muss ja auch kein zwingender Abschied für immer sein, vielleicht ist es nur eine vorübergehende Beziehungskrise. Aber in einer Zeit, in der ich meine eigenen Kinder aufwachsen sehe, wird der quietschbunte Platz in meinem Herzen auf andere und noch wundervollere Weise am Leben erhalten.

Jetzt könnte man folgerichtig sagen: „Mensch, Schniko. Du bist ein alter Sack geworden, das ist eben nichts mehr für dich!“  Wo im Kern gewiss ein Fünkchen Wahrheit steckt, da trifft es die Sache aber auch nicht komplett. Denn gerade das letzte Zelda hat mir gezeigt, welch großes Potenzial in meiner "Beziehung" zu Nintendo steckt. Aber die letzten Jahre haben mir leider auch immer wieder aufgezeigt, dass es zwischen Nintendo und mir nur noch selten passt. Und zu sehen, wie Nintendo sich in der Direct-Ausgabe zur E3 präsentiert hat, war dann ein deutlicher Tritt in mein Popöchen und für mich Anlass, meine Hoffnungen auf eine zumindest noch tröpfchenweise und leise vor sich hin dümpelnde Beziehung für den Moment zu begraben. 

Ich fand die Präsentation unfassbar uninspiriert und einfach nur lausig. Das gezeigte (Nicht-)Lineup und die völlige Unausgewogenheit der Inhalte haben meine an sich eher geringen Erwartungen noch meilenweit unterboten und mich wirklich erschreckt. Das war dann auch nicht mehr der befürchtete Dienst nach Vorschrift, sondern noch viel weniger. Der Spruch „Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll!“ war für mich selten so passend, wie an jenem Dienstag Abend.

Gegensätzliche Richtungen

Seit einigen Jahren schon quäle ich mich von Direct zu Direct, von E3 zu E3, und hoffe, dass mich die eine oder andere Ankündigung umhaut. Dies ist – mit Ausnahme von Zelda und Mario Odyssey – aber im Grunde nicht mehr wirklich geschehen. Achja...ich habe übrigens mitbekommen, dass Nintendo sich in der jüngsten Vergangenheit darauf beschränkt, hauptsächlich Spiele zu zeigen, die noch im selben Jahr erscheinen. Das bedeutet aber nicht, dass es auch eine gute Idee ist. Die Vorgabe scheint von den gleichen Experten zu kommen, die auf so kreative Weise das Konzept für den Party-Chat erarbeitet haben. Ganz ehrlich, Nintendo: Warum zeigt ihr Metroid Prime 4, Pikmin 4, Animal Crossing und/oder das neue Projekt der Retro Studios nicht bei der E3? Dafür ist ein solches Großereignis doch da! Wenn ihr diese und ähnliche Titel lieber am Sankt-Nimmerleins-Tag im Jahr 2035 vorstellt, dann handelt ihr durchaus konsequent im Rahmen eurer eigenen Politik, in meinen Augen aber grob fahrlässig. Nicht jeder Switch-Besitzer steht auf eine rätselhafte Zukunft. Es könnte einfach sein, aber ihr macht es euch häufig so schwer.

Denn es geht doch letztlich darum, den Fans zu zeigen, worauf sie sich freuen können. Und vielleicht auch um eine Art Versicherung für die Zukunft, also das gute Gefühl, dass da auch für mich etwas Schnuckliges kommen wird. Aber dieses Gefühl möchte Nintendo mir aktuell aus irgend einem Grund nicht geben. Also muss ich mit dem planen, was Nintendo gezeigt hat - und das fand ich wirklich äußerst schwach. Und das ist so dermaßen schade. Im Vergleich zur ungeliebten Wii U stehe ich total auf das Konzept der Switch: Eine zeit- und arbeitsintensive Klositzung? Schön, dass ich mit Mario durch das Küstenland düsen und ein paar Monde einheimsen kann. Besuch von Freunden? Und es hagelt leere Bierdosen und lautes Gelächter bei der Mario-Kart-Schlacht im Garten. Ich liebe die Flexibilität von Nintendos Hybridsystem. Und auch am großen TV bin ich mit der Optik zufrieden - zumindest bei den Nintendo-eigenen Spielen im Cartoon-Look.

Leider hat Nintendo abseits der tollen Konsole den Weg aus der Trägheit und Selbstgefälligkeit aus meiner Sicht noch nicht wirklich vollschritten. Die Versorgung mit hochklassiger und ausgewogener Software ist in meinen Augen aktuell alles andere als optimal, der Ausblick auf den zukünftigen Gaumenschmaus unerklärlich nebulös. Ihr wisst ja: "Ich möchte ein Spiel spielen." - Aber meine Switch erstickt grad im Staub, weil mich die aktuellen Nintendo-Titel auf der Switch einfach nicht ansprechen. Ich bin dann erstmal raus.

Aber wie seht ihr das eigentlich? Seid ihr mit Nintendos aktueller Software-Politik zufrieden? Oder habt ihr aktuell auch ein wenig das Gefühl, in einer Beziehungskrise mit Nintendo zu stecken und eine Nintendo-Pause einlegen zu müssen? Oder kommt es gar zur Trennung? Schreibt es uns in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar:

11 Kommentare:


Matthew1990
vor 3 Monaten | 1
"Aber ernsthaft, ich würde tatsächlich gerne mal wieder ein Spiel spielen. Natürlich ein Nintendo-Spiel. Am besten ein supergeiles Nintendo-Spiel. Aber irgendwie wird das wohl nichts mehr."
Als Nintendo-Fan beißt sich die Aussage mit dem Spielgeschmack. Wenn The Legend of Zelda und Super Mario neben all den anderen IPs die einzigen sind, die interessant für einen sind, frage ich mich: Will man wirklich wieder ein Nintendo-Spiel spielen? Oder doch nur einfach ein Zelda? Was müsste denn Nintendo denn machen?

Auch im Bezug der Zukunftsprognose habe ich da eine andere Ansicht. Die E3-Direct war echt nicht gut, keine Frage. Ich denke, da lässt es sich echt nicht diskutieren, dass Nintendo eine echt langweilige Show bot. Gerade Zuschauer, die kein Interesse an Smash Bros. haben, haben fast 30 Min. verschwendet.
Dennoch heißt es ja nicht, dass es keine Zukunftsprognose existiert. Gerade, WEIL bestimmte Titel nicht gezeigt wurden, da Nintendo nur zukunftsnahe Titel präsentiert, hat man eine Weitsicht: Bayonetta 3, Yoshi, Metroid Prime 4 und Pokémon bekam man nicht zusehen, obwohl sie bereits wo anders angeteasert wurden, d.h. sie kommen, nur nicht "bald".

Denios
vor 3 Monaten | 0
Als Fan japanisch angehauchter Spiele kann ich mich derzeit echt nicht beklagen :D und auch auf Smash freue ich mich sehr. Meinen Geschmack trifft das Lineup auf jeden Fall, aber ich weiß auch, dass das nicht für alle gilt.

Ramy
vor 3 Monaten | 0
"Seit einigen Jahren schon quäle ich mich von Direct zu Direct, von E3 zu E3, und hoffe, dass mich die eine oder andere Ankündigung umhaut. Dies ist – mit Ausnahme von Zelda und Mario Odyssey – aber im Grunde nicht mehr wirklich geschehen."


Der Artikel spiegelt meine Gedanken- und Gefühlswelt ziemlich genau wieder. Hinzukommt aber noch, dass die Switch die erste Nintendo-Konsole ist, die mich irgendwie ziemlich kalt lässt. Was allerdings weniger ein Problem wäre, wenn denn (für mich) das Spielelineup stimmen würde. Aber da wären wir wieder bei dem oben genannten Zitat. Bis auf 1-2 Ausnahmen, schaffen es Nintendo-Titel einfach nicht mehr, mich zu begeistern und die Faszination von einst zu entfachen. Und so befinde ich mich nun das erste Mal seit Ende der 80iger Jahre in einer nintendo-freien Zeit. Hoffentlich nur eine Trennung auf Zeit.

Squid
vor 3 Monaten | 1
"Abseits der beiden genannten Spiele hat Nintendo in den letzten Jahren aber auch kaum ein Spiel auf den Markt gebracht, das sich wirklich mit dem Titel „Systemseller“ schmücken darf - zumindest, was meinen Geschmack angeht. Captain Toad, Super Mario 3D World, Nintendo Land, 1-2-Switch, Mario Tennis, Star Fox Zero - um nur einige Beispiele zu nennen. Da sind vielleicht ein paar ganz nette Titel dabei, es sind aber auch nicht gerade die Spiele, die die Massen ausflippen lassen. Natürlich gibt es die Liebhaber, die sich auf Xenoblade Chronicles, Bayonetta, Fire Emblem, Pokémon und Co. stürzen. Als jemand, der mit japanisch angehauchten Spielen, mit der Indieflut und vor allem mit den Pokémon wenig bis gar nichts anfangen kann, wird die Luft für mich aber schon arg dünn. Und auch ein seichtes Kirby-Jump-&-Run oder das nächste Yoshi werden anspruchsvolle Zocker nicht unbedingt in Scharen nach Kyoto pilgern und den dortigen Boden beweihräuchern lassen."

Sorry für das lange Zitat, aber ich frage mich doch ein bisschen, welche Spiele du dir denn genau von Nintendo wünschst bzw. was du früher so auf Nintendo-Konsolen gerne gespielt hast, wenn dir von ihrem Lineup seit Jahren wirklich NUR Mario Odyssey und Zelda zusagen? Ich finde das Jahr 2018 auch jämmerlich von Nintendo, aber 2017 war gespickt voll mit völlig unterschiedlichen Spielen - Mario Odyssey, Zelda, Arms, Splatoon 2, Mario Kart, Mario + Rabbids, Fire Emblem Warriors, Xenoblade 2 ... wenn dir davon nur Mario und Zelda gefallen, dann ist das wohl eher ein grundsätzliches "Auseinanderleben" mit dem Nintendo-Universum. Weil so viel anders war das früher auf Wii und Wii U auch nicht.

TomParis
vor 3 Monaten | 2
Kann ich so unterschreiben. Und da ich nur eine Switch habe, nervt es mich wirklich, das keine Spiele kommen. Und Nein, ich will keine indies. Ich will Mario, Donkey Kong, all das was Nintendo auszeichnet. Und auch keine ports von 3 Jahre alten WiiU Spielen. Die hab ich schon. Auf der WiiU!

LaPulga
vor 3 Monaten | 0
Mir ist das zu schwarz gemalt. 2017 war grandios...dass Nintendo nicht wieder so viele tolle und große Singleplayer Erfahrungen in 2018 bringt, war klar und kann man meiner Meinung nach auch nicht erwarten. Ich glaube dennoch, dass der Erfolg von BotW und Mario Odyssey Nintendo dazu ermutigt haben wird, große Spiele zu entwickeln. Aber die brauchen nun mal Zeit. 2019 wird anders, da bin ich mir sicher.

Nabelschnurwürger
vor 3 Monaten | 0
2017 war ein verdammt starkes Jahr für die Switch. Leider ist dieses Jahr das komplette Gegenteil und auch die nähere Zukunft lässt keine Besserung in Sicht kommen. Die guten Spiele wie Fire Emblem (hoffentlich mit ordentlichem Grafikupgrade), Bayonetta 3 und Metroid Prime 4 kommen erst in 2019. Allerdings vermisse ich auch Spiele wie Golden Sun oder Wario Land auf der Switch. Das neue Pokemon wird sich in meinen Augen erst noch beweisen müssen. Meine Switch verstaubt nun fast seit fast einem halben Jahr, während meine PS4 ein Exklusivspiel nach dem Anderen serviert bekommt. 2019 wird alles besser - hoffentlich.

_Kate_to_Switch_
vor 3 Monaten | 0
Wäre vielleicht ganz cool, wenn sich Schniko hier auch mal zu den Rückfragen äußerst ;-)

Schniko
vor 3 Monaten | 2
Ich denke mal, du meinst die Frage danach, welche Spiele ich mir wünschen würde:
In erster Linie wären das 3D-Plattformer, wie zum Beispiel ein neues Starfox Adventures oder mal wieder Donkey Kong in 3D. Ich hätte auch gar nichts dagegen, wenn Nintendo Dürreperioden mit ein paar HD-Remakes/-Remastereds strecken würde. Super Mario Galaxy 1 + 2 und Zelda: Ocarina of Time eignen sich doch prima. Oder stellt euch mal vor, Nintendo würde Super Mario 64 richtig audiovisuell und steuerungstechnisch fett aufbohren und neu veröffentlichen. Ein persönlicher Herzenswunsch von mir wäre Pikmin 4 (aber unbedingt mit Bewegungssteuerung wie mit den Wiimotes bei Pikmin 3). Ansonsten verstehe ich auch nicht, warum Nintendo keine Virtual Console bringt. Gerade im Handheld-Modus lassen sich die Klassiker doch super mal nebenbei zocken (und ohne, dass die alte Grafik störend auffällt). Ich fänd es schön, wenn ich mir aus einem Katalog an Spielen genau das auswählen kann, was ich haben möchte und nicht das vorgesetzt bekomme, was Nintendo mir dann mit Online-Service aufzwingen will. Das erweitert einfach das Angebot und man könnte trotzdem diejenigen bedienen, die von den aktuellen Games nicht angesprochen werden. Es gäbe so unfassbar viele Möglichkeiten bei Nintendo. Weiterer Content für Mario Kart. Warum hat das Spiel keinen Abenteuer-/Herausforderungsmodus wie Diddy Kong Racing oder Sonic & All-Stars Transformed? Wo bleiben weitere Welten für Mario Odyssey? Ich hätte auch gern Luigis Mansion 3. Oder ein chices neues Wave Race. Und gern auch eine neue IP als Singleplayer-Erfahrung. Also mal etwas anderes als Splatoon oder ARMS. Das sind alles nur Beispiele und ich habe bestimmt so ganz spontan noch ein paar Dinge vergessen, die mir sonst im Kopf rumschwirren. Ich denke mit etwas Fantasie lassen sich unzählige weitere Beispiele formulieren, aber ich denke, es ist klar, in welche Richtung da meine Vorstellungen gehen.
Matthew1990
vor 3 Monaten | 0
Das macht doch Nintendo. Nur in blau, statt in grün.
Fortsetzung, wie Star Fox Adventure oder 3D Donkey Kong => Xenoblade Chronicles 2, Super Mario Odyssey
HD-Remakes/-Remastered => Wii U Ports (alte Spiele aufs neue System)
Pikmin 4, Luigi's Mansion 3 => Metroid Prime 4, Pokémon, Fire Emblem
Virtual Console => Online Service Dienst
Neue IPs => Splatoon und ARMS (ja, sie sind Mehrspieler-IPs, aber wurde Nintendo nicht vorgeworfen, sie haben keine Online-Spiele zur Wii U-Zeit? xD) + wurde nicht Daemon X Machina angekündigt? Für mich sah es nach einer neuen IP aus.

Um die Antwort kurz zusammen zu fassen:
Damit Nintendo es besser machen kann, muss Nintendo das gleiche machen, nur dabei den persönlichen Geschmack treffen.


Xangor
vor 3 Monaten | 0
Mittlerweile wird ja sogar spekuliert ob Pikmin 4 überhaupt noch existiert....Eigentlich sollte das schon längst fertig sein, aber man hört davon nichts mehr...beunruhigend....