Nintendo Direct E3 2018: Die NplusX-Zusammenfassung

Von Deniz Üresin am 12. Juni 2018

Nintendo präsentiert als letzter Publisher auf der E3 2018 Gamingneuheiten mit einer 45-minütigen Direct - und zeigt über die Hälfte davon nur das neue Smash Bros.

Die Direct startete actiongeladen mit Daemon X Machina, einem futuristischen Actionspiel, in dem sich Mechs gegenseitig in explosiven Matches bekämpfen. Das Spiel erscheint 2019 für Nintendo Switch.

Als nächstes wurde der Story-DLC für Xenoblade Chronicles 2 enthüllt. Die Kampagne heißt Torna – the Golden Country und spielt 500 Jahre vor dem Hauptspiel. Ihr werdet hier Addam, Lora, Jin und weitere bekannte Gesichter während des Aegis-Kriegs verfolgen. Käufer des Season Pass werden im September 2018 loslegen können.

Reggie Fils-Aimé verkündet, dass der Pokéball-Plus-Controller für Pokémon Let’s Go Pikachu und Let’s Go Evoli in Form eines Pokéballs das seltene Pokémon Mew enthält – dieses wird exklusiv über diesen Weg erhältlich sein.

Im neuesten Ableger der Mario-Party-Reihe, Super Mario Party, wird man unterwegs zu viert an zwei Nintendo Switches spielen können. Das Party-Spiel erscheint am 05. Oktober 2018.

Fire Emblem: Three Houses enthält einen Titel und ein erstes Gameplayvideo. Das rundenbasierte Strategie-RPG von Intelligent Systems erscheint im Frühjahr 2019.

Das Switch-exklusive Octopath Traveler von Square Enix erscheint bereits in einem Monat. Ab dem 14.6. wird eine neue Demo für das charmante Pixel-RPG im eShop verfügbar sein.  

Reggie betont erneut Nintendos Indie-Support und hebt hervor, dass der Hardcore-Platformer Hollow Knight inklusive aller DLC ab sofort im eShop erhältlich sein wird.

In einem kurzen Mashup-Trailer werden neben Fortnite und Dragon Ball FighterZ auch einige bereits angekündigte Spiele gezeigt, die dieses Jahr noch erscheinen, wie Captain Toads Treasure Tracker und Monster Hunter Generations Ultimate.

Zu guter letzt kündigt Masahiro Sakurai höchstpersönlich Super Smash Bros. Ultimate an und referiert dann 20 Minuten lang ausführlich über das neue Spiel. 

In der Nintendo-Switch-Fassung der beliebten Allstars-Prügelserie wird jeder Kämpfer aus jedem Teil der Serie mitmischen, inklusive Third-Party-Charaktere wie Snake und Sonic und DLC-Kämpfer wie Bayonetta und Cloud. Einige der alten Charaktere wurden dabei sowohl optisch als auch vom Moveset her generalüberholt. So wird Link sein Breath-of-the-Wild-Outfit tragen und Mario wird Cappy aus Super Mario Odyssey in den Kampf mitnehmen. Zum gigantischen Roaster kommen die Inklinge aus Splatoon, Daisy als Kloncharakter von Peach und Ridley hinzu. Das Spiel wird neben allen Smash-Bros.-amiibos auch Nintendo Gamecube Controller unterstützen und am 07.12.2018 erscheinen.

Schreibe einen Kommentar:

15 Kommentare:


Airsyx
vor 3 Monaten | 0
Insgesamt genauso lahm wie die anderen PK's, 80% kannte man schon. Der einzige Unterschied das man die Spiele von Nintendo/ auf Switch bald spielen kann (im Gegensatz zu sony).

michi1894
vor 3 Monaten | 1
Das war heftig. Warum vrschwendet man 20 Minuten mit einem Spiel, das im Grunde jeder kennt? Ich bin nach wie vor sprachlos und Microsoft hat tatsächlich noch die beste Show abgeliefert.

Ken_Sugisaki
vor 3 Monaten | 1
Was michi sagt. + Switch hat keine Spiele.

SantiagoWinehouse
vor 3 Monaten | 0
Will jemand meine Switch gratis haben? ;)

NXPro
vor 3 Monaten | 0
Crazy Zeiteinteilung...

Pokemon, Fortnite, MarioParty, IndiTitel usw. in Sekunden durchgeballert um dann jeden Kämpfer bei Smash vorzustellen. 2-3 Minuten wären ok. Nach 5 Minuten wurde ich ungeduldig und nach 20 Minuten war ich erschrocken, dass sonst nichts mehr kommt.

Kurz nach der Direct ist irgendwie nur Smash hängengeblieben und zwar negativ!

Buttergebäck
vor 3 Monaten | 1
Sie hätten nicht schon so viel in den Directs in der ersten jahreshälfte verballern sollen. Dadurch war das hier ein wenig dünn. Ich persönlich bin aber allein schon wegen dem neuen Fire Emblem komplett aus dem Häuschen und freue mich auch, dass man so genaue Einblicke ins neue Smash bekommen hat.

Matthew1990
vor 3 Monaten | 0
Haben Sony und Microsoft auch solche Art "Directs"?
Ich meine, wenn Nintendo jetzt keine Directs gehabt hätte, hätten Mario Tennis, Pokemon Lets Go, Smash Bros., Dark Souls, Octo-Expansion, etc. alles ganz anders gewirkt.

Skull
vor 3 Monaten | 0
wäre es eine smash-exklusiv direct, wäre es absolut gelungen. lässt jedes fan-herz höher schlagen (meins auf alle fälle)
als e3-präsentation jedoch absolut fehl am platz 70% der Zeit für ein spiel mit so vielen details zu zeigen und der rest bekommt so wenig screentime dass man nicht mal den titel lesen konnte und schon kam das nächste

Tobsen
vor 3 Monaten | 3
Ich hätte mir etwas mehr zu Smash gewünscht. Schade, dass das so überflogen wurde. :-/

cReeD
vor 3 Monaten | 2
ja Smash Bros. kam echt viel zu kurz. Wer will schon Metroid Prime 4 sehen?

Sebi76elm
vor 3 Monaten | 1
Das war ja die enttäuschendendste E3 von Nintendo ever !

Slash-Kamei
vor 3 Monaten | 1
Ja also ich würde sagen top. Ich kann mich dieses jahr in Ruhe anderen Hobbies widmen oder aber meine alten Nintendokonsolen wieder anschließen. Das war nix. Für mich dieses Jahr noch genau 2 Titel zum zocken. Mario Tennis + Mario Party. Bin kein Smash bros fan und habs auch für die wii u...da brauch ich keinen Aufguss der Wii U version. Und das pokemon go spiel ist auch irgendwie nich mein Fall. Und ich dachte nintendo hätte dazu gelernt :(

RickGrimes
vor 3 Monaten | 0
Das war die schlechteste direct ever, ever, ever. Hätten se gleich ne Smash bros direct machen können. Eigentlich erwarte ich ja schon noch kaum etwas von der E3 aber das....oh man und ich dachte echt es würde jetzt mal aufwärts gehen nach dem erfolg der Switch....und was bleibt mir jetzt? Monster Hunter Generations.....alles andere für mich leider nicht wirklich interessant. Ok vllt noch der Xeno dlc aber dafür müsste ich das Spiel erstmal noch durchspielen, danke big N übrigens für die Spoiler. Aber auch das ist doch ein Armutszeugniss man zeigt auf ner E3 DLC Trailer....oh man...es geht weiter bergab mit meinem liebsten hobby. Echt Schade. Das war dieses Jahr überhaupt nix.

MrMatschi
vor 3 Monaten | 0
Ich hab immernoch total den "Smash Bros."-Overflow.
Das war definitiv zuviel!

Falco
vor 3 Monaten | 3
Ich bin absolut zufrieden. Es hätten 5 Min weniger Smash sein können, der Helfertrophäen Part war z.B. nicht wirklich notwendig, aber insgesamt gibt es nichts zu meckern. Alles, was gezeigt wurde, geht für mich wieder in die richtige Richtung.
Und mit Pokemon und Smash bedient man die große Masse. Mich beruhigt es eher, weil noch einige Fragezeichen offen sind für 2019, sodass die Versorgung weiter gewährleistet wird.
Alleine Pikmin wartet sicher in der Schublade und wird strategische nächstes Jahr zu einem günstigem Zeitraum platziert.