E3 2018: Ubisofts Pressekonferenz

Von Andreas Held am 11. Juni 2018

Am späten Abend hat auch Ubisoft seine Karten auf den Tisch gelegt und zeigte in einer 90-minütigen Konferenz hauptsächlich Action-Titel mit Multiplayer-Fokus.

  • Den Anfang macht Just Dance 2019. Die Peinlichkeit der Präsentation übersteigt die menschliche Vorstellungskraft. Das Spiel erscheint im Oktober.
  • Um den Gruselfaktor wieder zu verdrängen, legt Ubisoft direkt mit Beyond Good & Evil 2 nach. Wie letztes Jahr zeigt Ubisoft einen langen Story-Trailer mit Pey'j. Das Spiel wird ein Open-World-Action-RPG mit Coop-Modus und ist noch im Pre-Alpha-Stadium. In einem kurzen Gameplay-Zusammenschnitt sind Nah- und Schiffskämpfe zu sehen.
    • Über ein spezielles Programm soll es Künstlern ermöglicht werden, selbst Artworks und Musik zu Beyond Good & Evil 2 beizusteuern.
  • Es folgen eher längliche Ausführungen über die eSports-Szene von Rainbow Six.
  • Die nächste Neuankündigung ist Trials Rising. Der kommende Serienableger des 2,5D-Rennspiels wird, dem Trailer nach zu urteilen, keine bahnbrechend neuen Features bieten. Auch hier liegt der Fokus auf Multiplayer und Rennen mit bis zu acht Spielern. Der Release erfolgt im Februar 2019 für Xbox One, PS4, PC - und Switch!
  • Der Trailer von The Division 2 zeigt eine nahezu fotorealistische Spielwelt - aber vermutlich kein Ingame-Material. Auch dieser Titel hebt sich in dieser Konferenz nicht ab: Open World, Action, Multiplayer mit bis zu acht Spielern in einem Team. Ubisoft plant bereits jetzt mit jahrelanger DLC-Versorgung, die aber im ersten Jahr noch kostenlos sein wird.
  • Der Donkey-Kong-DLC für Mario & Rabbids Kingdom Battle erscheint am 26. Juni. Angesichts der groß angelegten Präsentation hätte man glauben können, dass Ubisoft ein neues Donkey-Kong-Jump'n'Run entwickelt und nun mit viel Aufwand ankündigt.
  • Wir sehen viel Gameplay von Skull & Bones, das zu großen Teilen auf dem Schiffs-Gameplay von Assassin's Creed Black Flag und Assassin's Creed Rogue zu basieren scheint. Skull & Bones ist allerdings kein Single-Player-Titel, sondern - wer hätte es ahnen können - eine Multiplayer-Erfahrung in einer Open World. Genauer gesagt: Ein MMO mit PvP- und PvE-Elementen. Es erscheint irgendwann 2019.
  • Mit Transference wird ein filmähnliches VR-Abenteuer gezeigt, das schon im Herbst erscheint. Konkretes Gameplay ist aus dem Trailer nicht ersichtlich.
  • Danach folgt das Toys-to-Life-Spielchen Starlink: Battle for Atlas, das für alle aktuellen Plattformen erscheint. Nintendo-Switch-Besitzer dürfen die virtuelle Galaxie ab dem 16. Oktober auch mit einem Arwing aus Starfox erforschen.
  • Eines muss man Ubisoft lassen: Wenn eine neue IP nicht sofort ins Rollen kommt, gibt der Publisher sie trotzdem nicht so schnell auf. So bekommt auch For Honor noch einmal eine Bühnenpräsenz - und soll durch einen Free2Play-Release seine zweite Chance bekommen. Wer auf diesem Weg an dem Spiel gefallen findet, darf dann gleich das DLC-Paket Marching Fire kaufen, mit dem sich chinesische Krieger aus der Ära der drei Königreiche zusammen mit Rittern, Wikingern und Samurai in Online-Multiplayer-Schlachten stürzen dürfen.
  • Auch The Crew 2 soll einer fehlgestarteten IP das Leben retten. Das Open-World-Rennspiel ist natürlich keine Einzelspieler-Erfahrung, sondern setzt auf seinen MMO-Charakter.
  • Den Abschluss macht das bereits aus Leaks bekannte Assassin's Creed Odyssey, das im antiken Griechenland angesiedelt ist. Der einzige große Single-Player-Titel der gesamten Präsentation läuft ganz offensichtlich in der Engine von Origins. Wie schon in Assassin's Creed Syndicate dürfen Spieler aus einer männlichen und einer weiblichen Hauptfigur wählen. Ubisofts Flaggschiff erscheint am 5. Oktober.

Schreibe einen Kommentar:

1 Kommentare:


michi1894
vor 1 Woche | 0
Im Prinzip auch nicht so viel dabei, was mich vom Stuhl haut. Beyond Good and Evil 2 war letztes Jahr schon eines meiner Highlights und ist auch dieses Jahr bei mir hoch im Kurs. Switch-Version wäre nice. Der Donkey Kong-DLC zu Mario&Rabbids wird rocken, werde ich wohl später nachholen, da ich das Hauptspiel noch nicht fertig habe. Starlink könnte echt toll werden, nur der Plastik-ArWing sieht komisch aus. Mal sehen, ob ich mir das antun muss. Der Moment, als Myamoto auf die Bühne geholt wurde, war allerdings erste Sahne.