Nintendo verkauft in Japan Switch ohne Dockingstation

Von Kamil Witecy am 23. Mai 2018

Neues Angebot: Nintendo Switch als Handheld Only für unter 200 Euro.

Nintendo hat bekannt gegeben, dass man in Japan Nintendo Switch ab sofort auch ohne Dockingstation verkauft. Im sogenannten "Switch 2nd Unit Set" sind Switch-Konsole, zwei Joy-Con-Controller und zwei Joy-Con-Handgelenksschlaufen für einen Preis von 24,980 Yen (umgerechnet ca. 193 Euro) enthalten. Dieses Angebot gilt aktuell nur für den japanischen Markt und kann bisher lediglich über den dortigen My Nintendo Store erworben werden.

Das herkömmliche Nintendo Switch Paket inklusive Dockingstation kostet in Japan aktuell ca. 30,000 Yen, also umgerechnet ca. 232 Euro.

Schreibe einen Kommentar:

4 Kommentare:


Matthew1990
vor 1 Monat | 0
Ohne Docking Station, wodurch die Switch nicht zur Heimkonsole wird?
"Switch ist eine Heimkonsole", sagten sie. "Als Heimkonsole wird sie beworben", sagten sie. xD

Denios
vor 1 Monat | 1
lol, ohne Ladekabel? da der Preisunterschied in Japan nur 40€ ist und ein Usb-C-Ladekabel etwa 30 kostet, wäre das Dock somit 10€ wert.

NXPro
vor 1 Monat | 2
Ich denke als erstes richtet sich dieses Angebot an Leute, die bereits eine Switch zu Hause haben incl. Dockingstation! Nicht umsonst heißt es "Switch 2nd Unit Set" und ist nur direkt über Nintendo erwerbar.

Wenn der Sohn und die Tochter eine Switch wollen, dann kann man sich eben die 40€ sparen. Wenn die Switch kaputt gegangen ist, dann kann man sich ebenfalls die 40€ sparen für eine zweite nutzlose Dockingstation.

Spider-Man
vor 4 Wochen | 0
Was Du schreibst macht Sinn.
Ich finde es nur verwerflich, das Nintendo immer wieder Angebote auf den Markt bringt ohne Stromversorgung, siehe New 3DS ... und vor allem finde ich es total bekloppt das man nicht, ein mit wahrscheinlich Produktionskosten von 15 Cent, kompatibles USB C Ladekabel (von mir aus auch ohne USB Netzteil) auf den Markt bringt. USB Netzteile gibt es wirklich schon genug in vielen Haushalten, aber das Kabel hätte mich da schon eher von diesem Angebot überzeugt. Naja zum Glück wohne ich nicht in Japan. ;-)