Teamplay #14: Das spielt die Redaktion

Von Die Redaktion am 22. April 2018

In unserem Story-Format Teamplay wollen wir euch regelmäßig sonntags kurze Eindrücke darüber verschaffen, was die Redakteure von NplusX gerade zocken. Hier geht es zu unserer letzten Ausgabe von Teamplay. Was war in den letzten zwei Wochen los?

Jerry: Während den letzten zwei Wochen hatte ich erschreckend wenig Zeit zum Zocken. Daran war vor allem meine Arbeit inklusive mehrtägiger Berufsreise schuld, aber auch das schöne Wetter trug seinen Teil dazu bei, außerdem gab es zuletzt einfach wenig neue Titel, die mich wirklich interessierten. God of War, das erst seit Freitag auf dem Markt ist und aktuell von Michi getestet wird, darf sicher noch den Weg in meine Konsole finden. Bevor ich das anpacke, möchte ich jedoch Dishonored beenden – zum dritten Mal. Trotz geringer Freizeit konnte ich am vergangenen Wochenende ein paar Stunden in das Spiel stecken. Der zweite Teil der Serie hatte mich wieder auf den Geschmack gebracht. Bethesdas Stealth-Actionspiel war eines meiner Lieblingsspiele auf der Xbox 360 und seit ein paar Wochen besitze ich nun die Definitive Edition auf der PS4. Mein Ziel ist es, die Kampagne abzuschließen, ohne auch nur einen einzigen Gegner zu eliminieren. Tatsächlich ist die Spielewelt so offen gestaltet, dass das im Bereich des Möglichen liegt und von den Entwicklern sogar mit einer Trophäe belohnt wird. Danach warten noch die verschiedenen DLCs auf mich, die mir auf der X360 durch die Lappen gingen.

Stefan: Meine Neugierde wurde neuerdings von einem der vielen JRPGs von Squaresoft (heute: Square Enix) gefangen, die Japan zu Zeiten des SNES gar nicht erst verlassen hatten. Live-A-Live ist skurril und durchgeknallt. Anstatt sich auf ein großes Abenteuer zu begeben, spielt man stattdessen 1-2 stündige Szenarien in verschiedenen Zeitperioden. Und jedes Szenario bringt seine eigenen Ideen mit sich. In der Steinzeit wird kein einziger Buchstabe Dialog gesprochen, stattdessen verständigen sich die Charaktere lediglich durch Animation und Bildsprache. Gegner müssen über einen Aktionsknopf erschnüffelt werden. Das Cyberpunk-Szenario fängt mit einem dramatischen Anime-Song an und der Hauptcharakter kann die Gedanken aller anderen Personen lesen. Die Szenarien gestalten das Spiel abwechslungsreich, aber man merkt leider schon dass dieser Titel eher eine Spielwiese für die Entwickler war, Ideen auszutesten anstatt dem Spiel eine dauerhafte Tiefe zu geben. Schnell ist ein Szenario vorbei und alle Charaktere, dessen Ausrüstung und eure kurz angeeignete Kampfstrategien werden wieder über Bord geworfen. Man verpasst hier also keinen heißen und ergiebigen JRPG-Titel, aber die Ideen sind schon lustig und der Soundtrack von Yoko Shimomura (Super Mario RPG, Kingdom Hearts, Final Fantasy 15) macht Spaß.

Andy: Nachdem ich mich gefühlt ein halbes Jahr lang auf den Release gefreut habe, läuft nun seit einigen Tagen Yakuza 6 in meiner PS4. Der Nischentitel, der von einigen großen Elektronikmärkten in meiner Gegend gar nicht erst geführt wird, hat ein ähnliches Problem wie Monster Hunter World: Durch eine neue Engine musste das Spiel von Grund auf neu entwickelt werden - in diesem Zug wurde der Umfang mehr als halbiert. Anders als bei Monster Hunter World sorgt die neue Engine aber nicht für einen spürbaren Fortschritt. Ja, die Kämpfe spielen sich jetzt etwas flotter und an vielen Stellen wurden Lade-Pausen entfernt, aber an und für sich bekommen wir immer noch dasselbe, alte Yakuza - nur halt weniger davon. Das heißt zum Glück nicht, dass Yakuza 6 jetzt in irgendeiner Art und Weise kein gutes Spiel ist. Story und Schwierigkeitsgrad haben mittlerweile gleichermaßen Fahrt aufgenommen, sodass ich jetzt schon mehr oder weniger mit Sicherheit sagen kann, dass Yakuza 6 zu meinen absoluten Highlights des Spielejahres 2018 zählen wird. Nur eine Sache beschäftigt mich weiterhin: Entweder cheatet die KI wie verrückt, oder es gibt immer noch tausend Dinge, die ich im Hinblick auf das vermeintlich simple Regelwerk von Mahjong nicht verstehe.

Nico: In Pokémon Ultrasonne und Ultramond lässt sich auch nach dem Besiegen der in der Hauptstory gerade etablierten Top 4 noch so Einiges erledigen. Für den anspruchsvollen Kampfbaum und das vorher nötige Spezialtraining fehlte mir zwar die Muße, den Alola-Pokédex konnte ich aber inzwischen komplett füllen. Dabei half natürlich auch die Ultradimension, durch die man mit den Cover-Pokémon Solgaleo und Lunala fliegt. Hier lassen sich - erstmalig - 38 verschiedene Legendäre Pokémon fangen (also fast alle, die es bisher gibt) und als netten Bonus erhöht sich die Chance auf Schillernde Pokémon hier enorm. Tatsächlich begegneten mir hier so viele andersfarbige Taschenmonster, dass ich einigen Spieler überall auf der Welt durch den zufälligen Wundertausch sicher eine kleine Freude bereiten konnte. Mit beiden Editionen komme ich nun auf weit über 200 Stunden Spielzeit und wegen mir könnte die nächste Generation auf der Switch gerne kommen - wenn auch nicht unbedingt schon in diesem Jahr.

Und welche Spiele haben euch in dieser Woche beschäftigt?

Schreibe einen Kommentar:

7 Kommentare:


Matthew1990
vor 5 Monaten | 2
Ich habe ja im Forum schon fast gespamt, was ich so gespielt habe. xD
Fire Emblem Warriors, Lost Sphear, The Binding of Isaac; dazu das übliche: Splatoon 2.
Aktuell habe ich mit New Game+ in Xenoblade Chronicles 2 angefangen. :)

Ich stimme Nico zu: Pokémon muss nicht unbedingt dieses Jahr erscheinen, aber so wie alles aktuell durch gepresst wird, würde es mich nicht wundern, wenn doch. ^^

Tobsen
vor 5 Monaten | 2
Persona 5 und Monster Hunter World im Wechsel und da ich die Journey-Collection durch habe, ist mein drittes Spiel Ys VIII.

Tatze
vor 5 Monaten | 1
WoW, Overwatch, ARK und Pokemon Go.

Denios
vor 5 Monaten | 1
von Live-A-Live hab ich mal nen Lets Play gesehen, war schon irgendwie cool^^
ich hab mit Xeno 2 angefangen - und kann gerade gar nicht aufhören :D

Pogo
vor 5 Monaten | 0
Yakuza Kiwami. Super Spiel, dass butterweich mit 60fps läuft. So wirkern Majimas dance moves gleich viel geschmeidiger. Kyriu chan haut wie immer ordentlich rein! Highlight: Das erste mal einem Street Thug Piepmanscher ins Maul gestopft. Plop.Plop

Pogopuschel
vor 5 Monaten | 0
Die letzten 2 Wochen hab ich so gut wie gar nichts gespielt. Ein oder zwei Mal paar Stunden Borderlands, aber das war es glaub dann auch schon. Abgesehen von den Streetpass-Spielen "Rette die Krone" und "Puzzletausch" ^^

Allerdings erschienen und erscheinen auf der Switch die Tage einige interessante Spiele für mich, weshalb ich gestern nach einigen Wochen erstmals wieder meine Switch an den Fernseher angeschlossen habe.
Vor allem drei "3D-Flug-Shooter" (weiß gerade nicht, wie ich es besser nennen soll ^^) interessieren mich: "Skies of Fury DX" und "Manticore" scheinen sehr gut zu sein. Weil aber morgen noch „Sky Rogue“ erscheint, warte ich erstmal ab, um zu entscheiden, was ich mir eher hole.

Dann hab ich (zum Glück ^^) mir gestern recht spontan "Rogue Aces" geholt, weil es bis einschließlich heute noch im Angebot für 10,39 zu haben ist. Für mich eine Art 2D-Arcade-Shooter, der sich aber doch mal erfrischend anders spielt. Das Spiel hat mich gestern gleich gepackt und richtig süchtig gemacht. Sodass ich mich schon total auf die nächste Runde heute Abend freue :-)
Mal schauen, wie es hinsichtlich Langzeitmotivation aussieht, aber ich glaube zumindest für mich persönlich hier ein perfektes Spiel für Zwischendurch gefunden zu haben :-)

Dann habe ich gleichzeitig noch beim Angebot zu "Robonauts" zugeschlagen, was ja gerade extrem runtergesetzt ist und 2,99 kostet. Davor hab ich die Tage die Demo davon gespielt und bin mir ziemlich sicher, hier für den Preis nichts falsch machen zu können. Werde ich die Tage auf jeden Fall auch noch weiterspielen.

TraxDave
vor 5 Monaten | 1
Leider nach wie vor fast nichts.

Aber in letzter Zeit generell konnte ich FIFA 17 und 18 durchspielen (was für eine Leistung) und zur Feier von God of War (IV) startete ich erstmals God of War (I).
Eine Schlacht bei Fire Emblem Warriors ging sich auch aus die letzten Wochen.