Razers Angriff auf Steam

Nutzer-Story von Ken Sugisaki am 06. April 2018

Der Hardwarehersteller Razer hat den Verkauf von Spielekeys für Steam und Uplay gestartet. Dies ist zunächst nichts besonderes, zumal viele Konkurrenten wie Gog und Humblebundle eine deutlich größere Auswahl haben. Doch mit der Onlinewährung zVault und dem Computerprogramm Cortex wird das Angebot deutlich erweitert. zVault wird schon in einigen Spielen und Shops akzeptiert und stellt ein Treueprogramm mit entsprechenden Goodies dar. Cortex hingegen soll die Performance des PCs besser ausreizen als Steam und mit dem vorrübergehend ausgesetztem Paid to Play ließen sich zVaults sammeln. 


Fazit: Aktuell lohnen sich viele Angebote nur, wenn man die Produkte im Vorfeld auch kaufen wollte und die Goodies als Beifang mitnimmt. Ob sich das Gesamtkonzept wirklich behaupten kann ist somit fraglich, aber wenn es Razer wirklich ernst meint, sollte man das Konzept weiter verfolgen.

Schreibe einen Kommentar: