Sonys E3-Pressekonferenz: die NplusX-Zusammenfassung

Von Tim Herrmann am 14. Juni 2016

Als zweiter der drei großen Hersteller hat Sony in der Nacht seine E3-Show eröffnet. Auch die Sony-Pressekonferenz fassen wir euch hier zusammen.

Die PK begann mit einem Gameplay-Trailer zu einem neuen God of War-Actionspiel von Sony Santa Monica, in dem Kriegsgott Kratos seinen renitenten Sohn in die Künste der Kriegsführung einzuweihen versucht.

Von den bend studios kommt ein Endzeit-Action-Abenteuer namens Days Gone, das die Reise eines Mannes durch eine postapokalyptische, zombieverseuchte Welt begleitet.

Auch das ewig angekündigte The Last Guardian von Sonys Japan-Studios spielte eine Rolle. Der Titel erscheint am 25. Oktober 2016 in den USA - jetzt wirklich ...!

Guerilla Games' Horizon - Zero Dawn zeigt sich in einem neuen Gameplay-Video. In dem Action-Rollenspiel steuert ihr eine junge Jägerin durch eine Welt, die von Maschinen beherrscht wird.

In Detroit: Becoming Human schlüpft der Spieler in die Rolle eines humanoiden Androiden, der eine dramatische Geiselnahme auflösen soll. Dabei hat jede Entscheidung Auswirkungen auf die zahlreichen variablen Enden der Kurzgeschichte.

Natürlich bewarb Sony auch seine PlayStation VR-Brille, die im Oktober weltweit zum Preis von 399 US-Dollar / Euro auf den Markt kommen soll, zusammen mit 50 kompatiblen Spielen. Einer der ersten Titel heißt Farpoint und lässt Spieler aus der Ego-Perspektive einen fremden Wüstenplaneten erkunden. Sony lässt auch eine VR-exklusive X-Wing-Mission für Star Wars Battlefront sowie eine Batman-Detektivgeschichte von Rocksteady Games namens Batman - Arkham VR entwickeln.

Nach dem Launch von PlayStation VR soll es weitergehen, zum Beispiel mit Resident Evil VII, das Sony auf seiner Pressekonferenz vorstellte und das im Januar 2017 erscheint. Man kann den neuen Titel aber auch ohne die Virtual Reality-Brille spielen.

Ein neuer Trailer zu SquareEnix' Rollenspiel Final Fantasy XV durfte ebenfalls nicht fehlen, nachdem das Spiel zuvor bereits auf Micrsofts Pressekonferenz zu sehen war. Auch zu Final Fantasy XV wird es eine VR Experience geben.

Als das Crash Bandicoot-Logo erschien, johlte das Publikum - Sony entwickelt aber "nur" Remastered-Versionen von Crash Bandicoot 1, 2 und 3. Außerdem wird Crash als spielbarer Charakter im neuen Skylanders Imaginators auftauchen.

Laut wurde es, als mit viel Prunk und Protz und dem Satz "I'm back" Hideo Kojima die Bühne betrat und sein neues Projekt vorstellte, das Sony in Auftrag gegeben hat und das entsprechend nur auf PlayStation 4 laufen wird. Mit The Walking Dead-Darsteller Norman Reedus (spielt in der Serie Deryl Dixon) entwickelt man "Death Stranding" - nähere Details bleiben aber vorerst ungewiss.

Eine überraschende Ankündigung lieferte Sony noch: In Zusammenarbeit mit Insomniac Games, dem Entwickler hinter Ratchet & Clank, entwickelt man ein exklusives PlayStation-Spiel mit Spider-Man, das wahrscheinlich nächstes Jahr, passend zum Marvel-Kinofilm, erscheint.

Schreibe einen Kommentar:

8 Kommentare:


KonoeA.Mercury
vor 5 Jahren | 0
Das Spiderman Spiel ist zusammen mit ReCore, Scalebound und Gears mein Highlight der Messe bisher. Und mit Insomniac wird wohl auch das Gameplay klasse (siehe Sunset Overdrive).

Ansonsten war ich eigentlich auf Detroid sehr gespannt, das hat sich aber arg verflüchtigt nachdem ich mit Beyond angefangen habe. Keine Ahnung was alle an David Cage finden. Für ein reines Story Spiel ist das so enorm schlecht geschrieben...

God of War sieht wie mehr vom gewohnten aus, also für mich meh... (Dafür sieht die Landschaft wie 1 zu 1 aus Rise of the Tomb Raider aus).

Horizon wird ich mir wohl auch gönnen, ist vom Setting zwar selten dämlich, könnte aber nettes Popcornkino werden.

Terry
vor 5 Jahren | 2
God of War "more of the same"? Bitte was? Die haben das doch komplett umgekrempelt.

Kratos als 3rd Person Adventure mit Story und neuem Setting - ist imo mehr ein Last of Kratos als God of War.

Hat auf jedenfall eine tolle Stimmung verbreitet. Ist zwar gewagt und ich war auch zuerst irritiert, weil ich ads alte Dauergeschnetzle ja sehr mag, aber imo aber der richtige Schritt weg von festen Kameraeinstellungen der Vorgänger. Das ist in meinen Augen mittlerweile auch einfach etwas antiquiert für so nen AAA Titel.
KonoeA.Mercury
vor 5 Jahren | 0
Mit "more of the same" meine ich eher das Gameplay, das sieht im Trailer nämlich noch genauso dumpf und simpel aus wie die anderen Teile schon (bei denen ja selbst die Entwickler meinen sie setzen mehr auf Inszenierung, da das Gameplay Mist ist). Alles andere ist zwar frisch und neu, aber das Setting oder die Inszenierung waren nie das Problem, dass ich mit God of War hatte.

Terry
vor 5 Jahren | 0
Auch das stimmt ja so nicht...sieht man doch schon auf den ersten Blick, dass sie das Combat System, das sie jetzt Über 4 Teile aufgebaut und nahezu perfektioniert haben, über den Haufen werfen und was Neues probieren. Dass es jetzt immer noch ums Schnetzeln geht ist natürlich klar.


sCryeR
vor 5 Jahren | 0
Horizon, ReCore und Scalebound sind bisher meine Highlights, 2 davon kommen leider erst 2017.

Gerade das Setting von Horizon gefällt mir, Geschmäcker sind neunmal verschieden.
Mir gefallen zukunftssettings weit besser als vergangene.

z. B. gefällt mir BF1 nicht wirklich.

Tim
vor 5 Jahren | 0
Ich freue mich vor allem auf Spider-Man, endlich kommt das Franchise mal weg von Activisions billigen Lizenzversoftungen.

Gast
vor 5 Jahren | 0
The Last Guardian ist mein Highlight der E3. Ich kann jetzt schon sagen, dass Sony die E3 für sich entschieden hat.

NaIzE
vor 5 Jahren | 0
Gerade die ganze Show mal nachgeholt. Hui, da ist ja einiges dabei, was mich persönlich anspricht. Die Präsentation mit dem Orchester, war auch richtig klasse! Das was die da mit Resident Evil machen, ist echt mutig. Muss mir mal gleich die ganzen Meinungen im Netz reinziehen. Das Spiderman schaut auch super aus. Ich muss mir jetzt endlich mal ne PS4 zulegen.