Games im Februar 2018

Von Nico Zurheide am 01. Februar 2018

Nach dem ruhigen Start ins neue Jahr erhöht der Februar die Drehzahl bereits bis zum Anschlag. Neben zahlreicher Ports und Remakes kommen auch einige neue Titel, so dürfte für jeden Spielertypen etwas dabei sein:

Dynasty Warriors 9 (13. Februar)

Beinahe jede langjährige Videospielreihe bekommt ab einem gewissen Zeitpunkt das Problem, in ihrer Weiterentwicklung zu stagnieren. Um einen neuen Titel zu verkaufen, werden dann aufregende Features wie „Tag- und Nachtwechsel“ oder „Wettereffekte“ genannt - so auch beim neunten Eintrag in die Hauptserie der Dynasty-Warriors-Reihe. Fans der Spiele dürfte das herzlich wenig stören, denn auch wenn sich das Gameplay der riesigen Massenschlachten kaum verändern wird, spielen sich die Schnetzelorgien nun erstmals in einer Open World ab. Ob sich diese mit Hack and Slash vereinen lässt, werden wir ab dem 13. Februar erfahren, wenn Dynasty Warriors 9 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheint.

Sword Art Online: Fatal Bullet (23. Februar)

Auch die JRPG-Serie führt in ihrem neusten und zehnten Ableger wieder zahlreiche kleine Neuerungen ein, Fatal Bullet aber allein darauf zu beschränken ist wohl nicht ganz fair. Immerhin ändert sich nun erstmals das Genre, Entwickler Bandai Namco spricht passend zum Namen von einem 3rd-Person-Shooter. Der Titel spielt in der Welt von Gun Gale Online und orientiert sich an der zweiten Staffel des Anime, auf dem die Spielereihe basiert. Treue Fans müssen sich aber keine Sorgen machen: Auch die RPG-Elemente kommen hier nicht zu kurz. Sword Art Online: Fatal Bullet erscheint für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Kingdom Come: Deliverance (13. Februar)

Das erste Spiel des tschechischen Entwicklers Warhorse Studios ist nicht gerade ein typisches erstes Projekt. Kingdom Come musste bereits einige Vergleiche mit den Genre-Referenzen The Elder Scrolls V: Skyrim (NplusX-Test) und The Witcher 3: Wild Hunt über sich ergehen lassen und dabei gibt es absolut keine Fantasyelemente in dem mittelalterlichen Rollenspiel. Im Böhmen des Jahres 1403 schlüpft ihr in die Rolle von Heinrich, dem Sohn eines Schmieds, und erlebt einen durch den Tod des Königs ausgelösten Bürgerkrieg. Die Entwickler legten hier viel Wert auf Realismus und möchten die Zeit des Heiligen Römischen Reichs möglichst detailgetreu wiedergeben. Kingdom Come: Deliverance erscheint für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Fe (16. Februar)

Erst im November 2017 erschien Stick it to the Man (NplusX-Test) vom schwedischen Entwickler Zoink! für Nintendo Switch, mit Flipping Death steht außerdem noch ein weiterer Titel des Studios in den Startlöchern. Doch zuvor kommt mit Hilfe von Publisher EA das erste 3D-Spiel von Zoink! auf den Markt: Fe erzählt die Geschichte einer fuchsähnlichen Kreatur, die durch Gesänge mit ihrer Umwelt innerhalb eines malerischen Waldes kommuniziert. Je mehr Songs die Spielfigur auf ihrer Reise lernt, desto schneller kann sie mit der Erforschung des Waldes fortfahren. Das Gameplay lässt sich am ehesten mit Journey vergleichen, in beiden Spielen gibt es für die Spieler kaum Instruktionen. Fe erscheint für PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch.

Metal Gear Survive (22. Februar)

Das erste Metal Gear nach Hideo Kojimas Trennung mit Konami könnte nicht nur wegen der unschönen Geschichte um den Serienschöpfer bei vielen Spielern auf Ablehnung stoßen. In Survive, das zeitlich zwischen Ground Zeros und The Phantom Pain spielt, können Spieler entweder alleine oder mit bis zu drei weiteren Leuten die Open World erkunden oder auf Missionen gehen. Möchtet ihr lieber alleine spielen, werden euch drei KI-Kollegen an die Seite gestellt. Dennoch benötigt das Spiel durchgängig einen Zugang zum Internet, offline geht hier also gar nichts. Durch die zusätzlichen Mikrotransaktionen könnten die Vorbedingungen jetzt wohl nur noch schlechter sein, wenn EA als Publisher auftreten würde. Immerhin: Das Gameplay wurde aus The Phantom Pain übernommen und sollte somit überzeugen. Metal Gear Survive erscheint für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Portierungen auf Nintendo Switch

Am 09. Februar kommt der Mix aus Minecraft und RPG, Dragon Quest Builders, auf Nintendos aktuelle Konsole. Kollege Deniz zeigte sich letztes Jahr von der PS4-Version reichlich angetan. Bayonetta ist schon auf einigen Konsolen erschienen, Bayonetta 2 bisher nur auf Wii U. Nun erscheinen beide Spiele am 16. Februar für Nintendo Switch, die später auch noch exklusiv den dritten Teil der Reihe bekommen wird. Der erfolgreiche Multiplayer-Shooter Payday 2 bringt auf der Hybridkonsole einige exklusive Inhalte mit sich, ab dem 27. Februar können sich Spieler in die Koop-Heists stürzen. Für Nintendo Switch, PlayStation 4 und Xbox One kommt am 13. Februar außerdem Owlboy, der Pixelart-Platformer erschien Ende 2016 bereits auf Steam und konnte qualitativ überzeugen.

Was gibt es noch?

Remakes und Remastereds. Bluepoint Games bringt Shadow of the Colossus nach Releases auf PS2 und PS3 am 07. Februar auch noch auf PlayStation 4, die überarbeitete Grafik lässt sich nun auch in 4K genießen. Microsoft entwickelt momentan Age of Empires 4, derweil erscheint mit Age of Empires: Definitive Edition der Erstling der Reihe in neuem Gewand am 20. Februar exklusiv für PC. Secret of Mana ist durch die neue und durchaus kontroverse Grafik kaum wiederzuerkennen, das Remake des JRPG-Klassikers kommt am 15. Februar für PC, PlayStation 4 und PS Vita. Radiant Historia: Perfect Chronology erschien 2010 auf Nintendo DS, Atlus bringt das JRPG nun am 16. Februar mit neuen Storyinhalten und Gameplay-Elementen auch auf Nintendo 3DS.

Ein gänzlich neues Spiel hingegen ist The Longest 5 Minutes, das Taktik-JRPG von Nippon Ichi Software will mit einem eher ungewöhnlichen Spielkonzept auftrumpfen und erscheint am 13. Februar für PC, Nintendo Switch und PS Vita. The Seven Deadly Sins: Knights of Britannia ist die Versoftung des gleichnamigen Anime, in dem Action-Brawler können sich bis zu zwei Spieler gleichzeitig in den Kampf stürzen. Das Spiel von Bandai Namco erscheint am 09. Februar exklusiv für PlayStation 4. Mit Civilization VI: Rise and Fall bekommt die PC-exklusive Rundenstrategie von Firaxis am 08. Februar ihre erste große Erweiterung spendiert, neben neuer Gameplay-Features kommen auch acht weitere Fraktionen ins Spiel.

Hier geht es zu den Games im Januar 2018.

Schreibe einen Kommentar:

5 Kommentare:


Matthew1990
vor 6 Monaten | 0
Auf meinem Stapel liegen aktuell:
The Binding of Isaac: Afterbirth+, Xenoblade Chronicles 2 und Lost Sphear.
Diesen Monat kommen dann: Dragon Quest Builders und Bayonetta 2
The Longest Five Minutes sieht aber echt interessant aus. Dazu schaue ich mir wohl ein LP nebenbei an. :) - Und die Musik dazu... awesome!

Ken_Sugisaki
vor 6 Monaten | 1
Wird es einen Test zu Kingdom Come: Deliverance geben? Was da versprochen wird, klingt ja schon ziemlich nice.

nibez
vor 6 Monaten | 1
Wahrscheinlich schon.

Tobsen
vor 6 Monaten | 0
Danke wie immer für die Mühe, nibez! Leider hast du Under Night In-Birth - Exe: Late [st] vergessen. Naja, passiert den Besten.

Denios
vor 6 Monaten | 0
Hmm. DQB teste ich gerade, SAO wird vielleicht irgendwann mal geholt, Secret of Mana hätte ich lieber auf Switch, aber hole es wohl auch irgendwann... Ansonsten hab ich auch noch genug anderes zu tun... Lost Sphear zB^^ und Xeno2 muss ich endlich mal holen.