Test: Unser Fazit zum zweiten Zelda-DLC

Von Nico Zurheide am 14. Dezember 2017

Als großer Story-DLC angekündigt bringt ,,Die Ballade der Recken'' zwar nicht unbedingt viel Story, für ein Open-World-Spiel aber dennoch ungewöhnliche Neuerungen.

Als ich The Legend of Zelda: Breath of the Wild vor einigen Tagen wieder in meine Switch steckte und startete war es für mich ein wenig wie nach Hause kommen: Laut Speicherstand hatte ich das Spiel über 135 Stunden lang eingesogen, seit dem 21. März allerdings nicht mehr gestartet. Ich war fertig - und zwar abgesehen von den Krogsamen mit allem, was man in Hyrule eben so machen kann. Das erste von Nintendo veröffentlichte DLC-Paket bot mir dann keinen Anreiz zum Kauf, zumal die Inhalte nur im Doppel angeboten werden. Nach den Game Awards Anfang Dezember war ich durch den Trailer zum zweiten Pack dann aber überzeugt und stapfte so schnell wie möglich wieder über die malerischen Hügel Hyrules.

Warum hat mich der Trailer überzeugt? Ich sah viele Szenen mit Link, Zelda und den vier Recken, also storybezogenen Content. Nach dem Durchspielen des DLCs wird jedoch klar: Diese Szenen sind zwar vorhanden und fügen sich auch perfekt in Links Erinnerungen ein, die im Hauptspiel die (Hintergrund-)Geschichte erzählten. Es gibt aber nur spezifische Informationen zu den einzelnen Recken, mit dem erhofften „großen Ganzen“ hat der gesamte DLC nichts zu schaffen. Wobei: Gibt es in Brot überhaupt diese im Mittelpunkt stehende Story? Nicht wirklich, das wurde inzwischen in aller Breite diskutiert. Man kann dem geschichtlichen Aspekt des zweiten DLCs also zumindest bescheinigen, dass er sich gut in die Erzählweise des Hauptspiels einfügt und mit den restlichen Cutscenes atmosphärisch auf einem Level agiert.

Von der Story gibt es also „more of the same“, doch wie sieht es mit dem Gameplay aus? Der DLC startet mit einer verschärften Jotwerde-Challenge. Wer sich nicht erinnert: Auf der Insel Jotwerde muss Link sein gesamtes Inventar abgeben und quasi wie frisch aus dem Schrein des Lebens geschlüpft eine Herausforderung meistern. Die auf dem Großen Plateau angesiedelte Prüfung des DLCs nimmt Link ebenfalls seine Items ab (außer Pfeil & Bogen), lässt ihm dazu aber auch nur ein Viertelherz Energie, als Ausgleich gibt es eine Waffe, die jeden Gegner mit einem Schlag tötet. Nach vier Gegnerlagern und vier neuen Schreinen geht das Spiel wie gewohnt weiter, auch die Superwaffe darf Link leider nicht behalten.

Es folgt eine Reihe von Herausforderungen und weitere zwölf neue Schreine, dazu kommen Wiederholungen der Bosskämpfe der Titanen unter leicht erschwerten Bedingungen. Hier wird der DLC eher zu einem Abarbeiten der kleinen Rätsel und Herausforderungen, die dabei leider kaum etwas bieten, das nicht auch im Hauptspiel schon enthalten gewesen wäre. Als krönenden Abschluss gilt es, einen großen Dungeon samt Bosskampf abzuschließen. An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Boss endlich genau das macht, was ich das gesamte Spiel über bereits erwartet hatte (doch bisher eben nicht bekam). Der Dungeon an sich bietet zwar nette Spielereien mit den Fähigkeiten des Shiekah-Steins und könnte einige Spieler eventuell durch seine Interkonnektivität fordern, bleibt in seiner Schwierigkeit aber eher flach. Er kann also eher als Service für die Fans des Spiels gesehen werden, die hier noch einmal im großen Stil die technischen Spielereien einsetzen können.

Mal wieder vermiest Nintendo übrigens durch einen Trailer die Überraschung, denn für das Abschließen des DLCs bekommt Link noch ein nettes Goodie. Diese Belohnung und auch die Art der Aufgaben des DLCs stärken die Erkenntnis, dass der zusätzliche Content genießbarer wird, wenn er in das normale Durchspielen mit eingebunden und nicht im Anschluss drangehangen wird. Das ist für alle, die das Spiel bereits abgeschlossen haben, natürlich jetzt zu spät - aber eine Veröffentlichung des DLCs zum Launch hätte zurecht zu Protesten geführt.

Fazit:

Die für viele wichtigste Frage zuerst: Ist das Paket aus zwei DLCs den Kaufpreis von 19,99 Euro wert? Nein. Für die meisten Spieler jedenfalls nicht. Dem Spiel werden viele zusätzliche und nützliche Items und Funktionen hinzugefügt, diese hat man aber beim ersten Durchspielen kaum vermisst. Die neuen Story-Segmente sind zwar wie gewohnt liebevoll gestaltet und geben für Fans interessante Hintergrundinformationen, aber auch nicht mehr. Natürlich muss man sich hier auch selbst fragen, ob man mehr Story um Link und Ganon erwartet hatte - im Grunde war das Essenzielle nämlich im Hauptspiel schon enthalten. Und die spielerischen Herausforderungen variieren von fordernd bis leicht, bieten dabei aber kaum neue Spielideen. Die ganzen neuen Inhalte sind also „nice to have“ und bieten 6-10 Stunden Inhalte, aber eben für ein Drittel des Preises des Hauptspiels.

Wertung:

7.0

Nico Zurheide meint:

"Ein DLC-Paket für Fans, das zwar liebevoll aufgemacht ist, wirklich neue Inhalte aber vermissen lässt."
Spielerlebnis: Sehr gut
Umfang: Mangelhaft
Technik: Sehr gut

Schreibe einen Kommentar:

39 Kommentare:


Gast
vor 1 Monat | 0
Ich unterschreibe jedes einzelne Wort in diesem Text. Wieso fällt die Wertung also immer noch so hoch aus? Dieser DLC ist Nintendo auf EA Niveau. Eine Unverschämtheit! Ich habe zum Zeitpunkt der Ankündigung des DLC keine Erwartungen zur inhaltlichen Qualität des aufgewärmten Breis gehabt. Beide DLC sind zusammen maximal 5 Euro wert. Für diesen Schund soll Nintendo 9 Monate gebraucht haben? 20 Euro für nur ca.15 Minuten cut-scenes. Da ist ja selbst ein Anime günstiger. Dreckiger Saftladen!

Jerry
vor 1 Monat | 1
Gefühlt hatte auch das Hauptspiel nicht mehr als 15 Min Cut-Scenes. Das Spiel kam ja praktisch ohne Story aus. Der DLC erweitert das Hauptspiel nun eben mit bekannten Mitteln. Irgendwie war das, finde ich, so zu erwarten.
Matthew1990
vor 1 Monat | 1
Nun, ich verstehe das Ärgernis. Ich hätte von einem Story-DLC auch mehr... Story erwartet.
Der DLC erweitert auch nicht das Spiel. Er gibt einem nur mehr Dungeons. Es ist ein Dungeon-DLC. Der DLC ergänzt mehr, als er erweitert. Das sind alles Dinge, die hätte man zu Beginn haben können. Und zum Abschluss kann man nicht einmal die neuen Outfits aufleveln. Damit bleiben sie selbst nutzlos und nicht mehr als "nett gemeint".


mega
vor 1 Monat | 0
Die Wertung dafür ist definitiv zu hoch und steht in keinem Verhältnis zum dazugehörigen Text ser verfasst wurde. Hier scheint man dann wohl eine Schippe Nintendo-Bonus draufgepackt zu haben...

nibez
vor 1 Monat | 4
Im Rahmen unseres Wertungssystems ist die Wertung absolut im Rahmen.
Tatze
vor 1 Monat | 1
Ich finde gerade bei DLCs sollte man den Umfang viel mehr gewichten.
Die 7.0 ist da - bezogen darauf dass es ein DLC ist - eher fragwürdig.

Matthew1990
vor 1 Monat | 2
Ich behaupte mal: Die Wertung ist nicht zu hoch. Es ist der Preis. Hahaha!

Gast
vor 1 Monat | 3
@nibez
"Im Rahmen unseres Wertungssystems ist die Wertung absolut im Rahmen."

Ja du hast Recht im Rahmen von Nintendo vielleicht sogar noch zu niedrig. Passt auf, dass ihr nicht zu kritisch seit, sonst bekommt ihr keine Testexemplare von Nintendo mehr!

JeWe
vor 1 Monat | 0
Weil NplusX ja auch dafür bekannt ist, nie kritische Berichte zu schreiben oder entsprechende Wertungen zu vergeben.
...Not ;)

Ich finde die Wertung eigentlich ziemlich in Ordnung, von dem was ich bisher gelesen bzw. selbst gespielt habe. Und der Test besteht ja auch wie immer nicht nur aus der Note.
Der DLC macht in Sachen Technik, Gameplay, etc. eben nicht viel falsch. Und ob die vielen Nice-to-have-Features ihr Geld auch ohne große Story ihr Geld wert sind, kann doch hoffentlich jeder für sich selbst entscheiden und kauft nicht blind nur wegen einer "Gut"-Note ;)


McClane
vor 1 Monat | 1
Die Wertung ist viel zu hoch!

mega
vor 1 Monat | 0
Also ihr führt fast nur negative oder neutrale Sachen auf und dennoch wird eine 7/10 vergeben. Hier könnt ihr abstreiten wie ihr wollt, noch offensichtlicher gehts ja garnicht. Die Endwertung steht in keinem Verhältnis zum Produkt und dem Text der dazu verfasst wurde. Es sei denn man rechnet den "Nintendo Bonus" mit ein, dann wird natürlich ein Schuh draus... Ovjektiv ist anders

Terry
vor 1 Monat | 4
Lies dir unser Review zum Hauptspiel durch - da haben wir genug positive Punkte aufgezählt. Die gelten ja auch noch für den DLC; entsprechend ahben wir uns hier auf das negative fokussiert.



Ansonsten: Solche Anschuldigungen....langweilen eigentlich nur noch. Kann ich nicht wirklich ernst nehmen. Aber wir lassen euch natürlich eure Meinung.

mega
vor 1 Monat | 3
Arroganz ist auch eine Art wie man so eine Seite ins Abseits katapultieren kann. Respekt, und das von einem "Redakteur"... Und der DLC also solches, hat mit dem Hauptspiel in einer Wertung ausschließlich auf den DLC bezogen, nichts zu tun bzw. kann man für eine Wertung des DLC nicht das Hauptspiel mit einbeziehen, auch wenn es noch so genial ist.

Dies Würde ja bedeuten, das ihr den DLC schlechter bewertet hätte wenn auch das Hauptspiel weniger interessant gewesen wäre. Und dieser Arrogante Kommentar zeigt einmal mehr was wirklich dahinter steckt.

"Aber wir lassen euch natürlich eure Meinung"... die Redakteure von NplusX haben mit ihrer Meinung demnach also immer recht... interessante Einstellung ;)

Terry
vor 1 Monat | 8
Offenbar willst du es nicht verstehen oder du ziehst einfach die falschen Schlüsse. Der DLC ist doch immernoch "The Legend of Zelda: Breath of The Wild". Das von vielen gefeierte Game of The Year. Nur: Es ist halt More of the Same und kein echter Story-DLC. Das kritisiert Nico in seinem Text doch auch. Dennoch ist man ja weiterhin in einer coolen Welt mit einer schicken Grafik unterwegs, bereist eine unterhaltsame Sandbox und löst in den Schreinen (und im Dungeon) coole Rätsel, mit denen man (ich hab es selber noch nicht gespielt) 6-8 Stunden unterwegs ist. Das ist doch alles weit davon entfernt, dem Spiel jetzt eine 4.0 oder so geben zu müssen.

Davon ganz abgesehen: Die Wertung ist Nicos subjektive Meinung. Über Wertungen kann man immer diskutieren, weil es die eine, richtige Wertung schlichtweg gibt. Aber da sofort die Mistgabeln rauszuholen und von "gekauft" und "Nintendo-Bonus" zu reden ist einfach absolut daneben. Ich denke, dabei sollten wir es jetzt auch belassen.

Matthew1990
vor 1 Monat | 3
Wenn "mega" seine Kommentare vielleicht nicht ganz so vorwurfsvoll schreiben würde, könnte man seine Kritik durchaus ernst nehmen, aber naja... "objektiv ist anders", nicht wahr mega? ;)

An sich wäre es wohl eine einfachere Entscheidung gewesen, wenn man wirklich NUR den DLC im Bezug des Preises bewertet hat. Das Hauptspiel mal außen vor gelassen.
Wenn man wirklich NUR den Zusatzcontent bewertet im VERHÄLTNIS zum Spiel.
Denn an sich ist es ja unfair, wenn man die Wertung des Hauptspiels mit einfließen lässt. Klar, ist es immer noch Breath of the Wild, aber dafür hat man bereits bezahlt. Das Thema ist bezahlt, gespielt und reviewt. Der Fall ist ja eigentlich durch. Hier wäre es vielleicht informativer, was Kunden vom reinen DLC hätten.
Und da wäre halt mein Fazit zum DLC: Er ist dann gut, wenn man Breath of the Wild direkt mitkauft. Nachdem Spiel bietet der DLC halt kaum etwas. Max. den neuen Heldenmodus.


Samus_Aran
vor 1 Monat | 3
Ich kann die Debatte hier auch nicht wirklich nachvollziehen. Ich war in den Test des DLC nicht involviert und habe das Review gerade zum ersten Mal gelesen.

Es gibt jetzt also ein bisschen mehr Content und ein neues Dungeon incl. Boss. Der Content ist poliert, lässt aber Tiefe vermissen. Also gibt es eine 7.0, die gemäß unserer Wertungsrichtlinien die Untergrenze von "Gut - nicht mehr und nicht weniger" ist. Sehe kein Problem mit der Wertung.

Und ganz generell: Nintendo hat nicht verstanden, dass DLCs oft von den Leuten gekauft werden, die besonders viel Energie und Elan in ein Spiel stecken. Sie sind die Core-Gamer und demnach sollte ein DLC vom Herausforderungsgrad sich auch an diese Zielgruppe richten. Das klingt mir vom Anspruch her zu Casual, werde mein Geld also behalten schätze ich.

Buttergebäck
vor 1 Monat | 1
In meinen Augen war der Schwierigkeitsgrad schon spürbar höher als das meiste was man im Hauptspiel machen musste. Es war immer schwer genug um sich ernsthaft anstrengen/nachdenken zu müssen, aber nicht so schwer dass man längerfristig irgendwo hängengeblieben wäre. Hängt natürlich vom Spieler ab. Ich hab's sehr genossen, will dir aber natürlich auch nicht reinreden. Die Prüfung des Schwertes aus dem ersten DLC-Teil war wiederum VIEL schwerer als das Hauptspiel oder die neuen DLC-Inhalte.

Falcon
vor 1 Monat | 1
Mega ist sowieso der neue Belphegor. Alles nicht zu ernst nehmen ;-) Zumal NplusX doch eher die Anti-Nintendo Seite ist ;-)

Mein Senf: Ich mag den DLC eigentlich, mir hat er Spaß bereitet. Ist zwar wirklich nichts super überraschendes, aber gerade der neue Dungeon ist doch wirklich super cool!

Enigma22
vor 1 Monat | 0
Wo ist Belphegor eigentlich? Und wenn ja, wann und wie viele?
JeWe
vor 1 Monat | 0
@Enigma22:
Gebannt.
Immer.
42.


_Kate_to_Switch_
vor 1 Monat | 1
Böse Presse, böse Redkateure, alle gekauft: http://www.metacritic.com/game/switch/the-legend-of-zelda-breath-of-the-wild---the-champions-ballad/critic-reviews

Tobsen
vor 1 Monat | 1
Die Bewertung für diesen DLC fiel leider zu hoch aus.

November2019
vor 1 Monat | 1
die wertung ist nicht zu hoch, sie ist schlichtweg unangebracht. eine vermischung von spiel- und dlc-wertungen macht einfach keinen sinn, weil unterschiedliche aspekte betrachtet werden.

zudem haben sich teile der redaktion mal wieder absolut im ton vergriffen und wieder - wie es ja vor einiger zeit schon mal war, wo man auf die nase gefallen ist - wird versucht, mit aberwitzigen argumenten und im rudel, den aktiven user zu drücken. ganz schwach…

und da wundert man sich noch, dass hier nichts los ist?


Matthew1990
vor 1 Monat | 2
Ich will ja nichts sagen, aber wenn Leute "Es sei denn man rechnet den "Nintendo Bonus" mit ein, dann wird natürlich ein Schuh draus..." schreiben und somit blöde Vorwürfe machen, kann ich mir gut vorstellen, dass man dann auch allergisch darauf reagiert. Gute Kritik sieht anders aus.
Oder hätte es dir lieber gepasst, wenn dir mit einem "wieder ein negativer Kommentar, weil er ein kindischer Hater ist" besser gefallen? Merkste selbst. Ist nicht so das Geilste, neh? Wie man im Wald rein ruft, so schallt es heraus. ;)
Enigma22
vor 1 Monat | 2
Im Ton haben sich wohl eher einige User vergriffen. Wenn Leute, die noch nie ein Spiel selbst getestet, geschweige denn in Redaktionssitzungen ein Wertungssystem ausgearbeitet haben, mal eben locker vom Stapel lassen, die Nplusx-Redaktion sei gekauft, kann ich die gereizte Reaktion eines Redakteurs nachvollziehen. Die Schwere dieses Vorwurfs scheint einigen nicht ganz klar zu sein.

Und "auf die Nase gefallen" sind hier vor einiger Zeit sicher nicht die Redaktion, sondern einzelne "aktive User", die vergessen hatten, was sie sind: User/Konsumenten/Leser und eben nicht redigierende Co-Redakteure, zu denen sich gerade in der Gaming-Community immer wieder viele Nutzer auf diversen Seiten aufschwingen.


Falcon
vor 1 Monat | 0
Jetzt kommen alle Trolls auf einmal raus. Popcorn-Time!

JimmydieGrille
vor 1 Monat | 3
Habe bisher etwa 1/3 vom DLC durchgespielt kann daher noch kein abschließendes Fazit ziehen. Der Einstieg nach langer Zeit war hart, aber es gibt bisher einige nette neue Elemente und die bisherigen Schreine gehörten zu den besseren der bisherigen. Daher kann ich die Wertung nachvollziehen, es ist gut aber mehr auch nicht.

Im großen und ganzen bin ich allerdings stark enttäuscht von (beiden) DLCs, einfach weil ich von Nintendo deutlich mehr erwartet hatte. Sei es eine neu Spielmechanik, ein neues Gebiet oder ein Story Addon zu einer anderen Zeit ohne die Schreine. Halt mal was anderes und nicht nur mehr vom gleichen.

Daher war dies vorerst mein letzter Vorbesteller DLC bei Nintendo, mal schauen wie sich das entwickelt.

2null3
vor 1 Monat | 6
Ich habe den Verdacht, dass an dem Dialog hier 4 verschiedene Gruppierungen beteiligt sind:

1) Menschen, die den DLC als eine pure technische Erweiterung des Grundspiels sehen mit dem es eine Symbiose eingeht und dementsprechend auch zusammen bewertet werden muss. Für diese Menschen (und damit auch für mich) geht die Bewertung klar.

2) Menschen, die sich einen echten und eigenständigen Story DLC vorgestellt/gewünscht haben - etwa sowas wie "Lost Legacy" bei "Uncharted 4", auch wenn LL losgelöst von der restlichen Reihe gespielt werden kann. Diese Menschen sind mit der Wertung wohl eher unzufrieden und das, genauso subjektiv wie bei der ersten Gruppe betrachtet, zu recht.
Dabei sollte aber auch angemerkt werden, dass einige der vorher geäußerten Wünsche wie z.B. "Hyrule 100 Jahre früher besuchen" für mich nie realistisch waren, da man hierfür große Teile der Welt hätte neu gestalten (halt alles was zerstört wurde) und mehrere komplette Bevölkerungen hätte wiederbeleben müssen, was in Sachen Arbeitsumfang eher ein neues Spiel geworden wäre.

3) Menschen, die salopp gesagt mit dem Portmonee denken. Das kann man machen und die Suche nach der besten Qualität/Quantität zum günstigsten Preis ist bestimmt nicht die unüberlegteste Art, um durch's Leben zu gehen. Aber wer wirklich so denkt sollte Sachen nicht ungetestet kaufen im Voraus kaufen. Das ist ganz objektiv betrachtet einfach eine Frage der Konsequenz.

4) Trolle. Ihr seid liep!
Einer Seite, die plattformübergreifend testet zu unterstellen, dass sie vom großen bösen N gekauft wurde ist amüsant. Das habt ihr gut gemacht.

mega
vor 1 Monat | 0
Ja ich geb zu, war vielleicht ein bisschen viel Vorwurf dabei. Sorry dafür.
Aber das es einen "Nintendo Bonus" bei diversen Redakteuren der unterschiedlichsten Seiten gibt ist nicht nur mir die letzten Jahre aufgefallen...und das nicht nur in Deutschland. Ich bin selbst seit vielen Jahren Redakteur und sowas fällt dann eben auch auf.... Fakt ist aber, wie Matthew1990 bereits geschrieben hat, das es unfair ist das Hauptspiel in die Wertung des DLC einfließen zu lassen, da man dies separat gekauft und dieser Aspekt auch somit abgeschlossen wurde. Man erwirbt für die 19.99€ schließlich ausschließlich den DLC und nicht das Hauptspiel. Von daher ist dieses Wertungssystem für einen DLC einfach unpassend und entspricht nicht dem Produkt selbst wie es verkauft wird und dem Test wie er für den DLC geschrieben wurde.
...
Das könnte man in etwa so vergleichen als wenn ich ein Navigationssystem in mein Auto einbauen lasse. Es ist im Endeffekt zwar nicht der Knaller, aber hey... ich hab es vielleichr in meinen Porsche oder Ferrari eingebaut... Das Auto ist klasse, also ist das mittelmäßige Navi doch auch schon deutlich besser...

Falcon
vor 1 Monat | 1
Kann man den DLC denn ohne das Hauptspiel spielen? Wenn nicht, dann gehört es imo ja schon zusammen.
JeWe
vor 1 Monat | 1
Wie Falcon schon andeutet, hingt der Vergleich mit Auto & Navi massivst. Ein Navi ist losgelöst vom Auto bedienbar und kann auch in unterschiedliche Autos verbaut werden.
Der DLC ist eine Erweiterung des Games und übernimmt auch viele Eigenschaften dessselbigen: Gameplay, Technik, Musik, Charaktere, etc. stimmt in der Regel, und zumindest wohl in dem hier diskutierten Falle, überein. Also finde ich es auch nur logisch, dass in den Teilwertungen sich auch an der Wertung des eigentlichen Games orientiert oder sie entsprechend eben übernommen werden. Punkte wie Content/Preis oder Neuerungen sind weitere Punkte, die in die Wertung wohl mit einfließen sollten, was sie hier ja aber wohl auch getan haben. Immerhin ist eine 7.0 im Vergleich zur 9.5 (https://nplusx.de/story/778-test-the-legend-of-zelda-breath-of-the-wild) eine klare Verschlechterung. Eine geringere Wertung ala <=6 wäre mir zu extrem. Darüber lässt sich aber natürlich streiten, in die Wertung fließt ja auch unabstreitbar immer etwas persönliches mit ein.

Ich bin aber gespannt zu hören, welche Beschreibung eurer Meinung nach besser zu dem DLC passen würde, als die zum Wertungsbereich 7.0-7.5:
https://nplusx.de/page/4-so-bewerten-wir
Aber wahrscheinlich hat das keiner der Betroffenen durchgelesen, da irre ich mich aber gerne ;)

Buttergebäck
vor 1 Monat | 2
Also das von Terry vorgebrachte "Der DLC übernimmt positive Aspekte des Hauptspiels"-Argument habe ich so verstanden, dass der DLC bezüglich der audiovisuellen Gestaltung und des Gameplays vergleichbar mit dem Hauptspiel ist und daher eben auch gut ist. Zum Beispiel sind die Rätsel in den neuen Schreinen gameplay-technisch vergleichbar mit den Rätseln der Hauptspiel-Schreine, wenn auch meiner Empfindung nach im Durchschnitt schwieriger. Das bedeutet aber nicht, dass das Hauptspiel an sich in die Wertung des DLCs eingeflossen ist, wie mega fälschlicherweise behauptet. Der DLC hat (natürlich) viele Eigenschaften des Hauptspiels übernommen, dennoch kann man die beiden im wesentlichen isoliert voneinander bewerten, und genau das wurde in diesem Test meines Erachtens auch getan. Das war von Terry vielleicht etwas unglücklich formuliert, aber in Wahrheit hat hier niemand das Hauptspiel in die Bewertung des DLCs einfließen lassen.


JoWe
vor 1 Monat | 3
Also ich ziehe gern den Schulvergleich:
Eine 7/10 entspricht für mich einer "befriedigend" bis "gut". Wenn meine Tochter jetzt eine drei in einer Klassenarbeit schreibt, hat die päadgogische Fachkraft (hoffentlich) objektiv bewertet.
Für mich ist weicht diese Wertung in folgenden Fällen von meiner (subjektiven) Wertung ab:
Wenn sie vorher nur Einsen geschrieben hat und ordentlich dafür gelernt, bin ich enttäuscht - persönlich rutscht die drei somit in den "ist mir ungenügend"-Bereich also 5.
Wenn sie vorher vieren oder schlechter geschrieben hat und nicht dafür gelernt, dann bin ich positiv überrascht und sage zu ihr "sehr gut" also 1.
Für mich geht die nplusx-Wertung in Ordnung. Wäre ich enttäuschter Zelda-Fan würde ich wohl auch schlechter bewerten. Da ich Zelda noch nicht durch gespielt habe (stehe kurz vorm ersten Titanen) scheint mir meine Investition in den SeasonPass und die Recken-Amiibos gut gewählt - also eine 2 und meine persönliche 8 von 10

GF0P
vor 1 Monat | 0
In etwa das Gleiche hab ich auch gedacht. Da ich auf Switch neu anfangen werde, ist die Investition in den DLC eine Überlegung wert, wobei 19.99 da schon echt ein P in the A sind!

TraxDave
vor 1 Monat | 2
Woahwoahwoah was geht den ab.
Vielleicht sollte man sich die Zahlenwertung bei DLCs (es sei denn sie sind gänzlich eigenständig) in Zukunft sparen...bei so viel mimimi.

Ich find‘s cool, nicht weltbewegend, aber auf jeden Fall okay. 7.0 find ich eben so okay. 20€ für alles insgesamt vielleicht ein bisschen viel, aber mit 15-20 ist man trotzdem im angemessenen Bereich und vom Durchschnitt will ich mal gar nicht erst sprechen.

Zum sog „Nintendo-Bonus“ gibt‘s ebenso ein Gegenstück, nur denkt so weit anscheinend keiner. Oder hat denn nicht der Großteil der Eingeschnappten hier einen Wahnsinns-DLC erwartet, der über dem Durchschnitt liegt, nur weil er von Nintendo kommt? ;)

Falco
vor 1 Monat | 1
Verstehe gar nicht das Gewusel hier.
Der Text beleuchtet alle Aspekte des DLCs, die Wertung gibt eine Pi Mal Daumen Einschätzung ab. Für mich liest es sich so ziemlich nach einer 7. Alles sauber, aber nichts weltbewegendes.

Diese DLC Hauptspiel Kombinationswertung hat zwei Seiten, die man auch vertreten kann. Ich finde, dass das die Wertung hier überhaupt nicht den DLC pusht, nur weil das Hauptspiel gut ist. Es ist ein netter positiver Nebeneffekt. Man bewertet auch keine Kosmetik DLCs als gut, wenn sie nicht spektakulär sind, egal wie gut das Spiel ist.
Die Seite hier ist die letzte, die einen dämlichen Bonus vergeben würde.

Für mich ist der DLC leider doch nichts. Hatte schon ein wenig mehr Hoffnung gehabt, weil ich gerne in die Spielewelt wieder eintauchen wollte. Für mich klingt das aber eher nach Arbeit als Spaß. Dazu noch die Hürde, nach so langer Zeit wieder Zelda zu spielen.

JimmydieGrille
vor 1 Monat | 0
Gebe dir recht, man muss sich nach langer Zeit wieder reinfuchsen. Und irgendwie wirkt es auch so das der Inhalt schon vorher vorhanden war und für den dlc rausgenommen wurde. Ob nun die nähere Beleuchtung der Recken oder auch nur die Inhalte aus dem ersten dlc, es hätte alles ins Hauptspiel gehört um dieses abzurunden.

Farbi11
vor 1 Monat | 0
Macht es eigentlich ein Unterschied, ob man beim ersten Durchspielen die beiden DLC ist schon hat? Sind sie zu empfehlen, wenn man das Spiel noch nie gespielt hat?

Buttergebäck
vor 1 Monat | 1
Ich würde sagen es ist gut wenn man die DLCs beim ersten Durchspielen schon hat, weil sie einfach eine sinnvolle Ergänzung zum Hauptspiel sind und man dadurch schon ein paar nützliche Sachen finden kann. Wenn man mit den DLCs erst anfängt, nachdem man das Hauptspiel schon durch hat wird man ein wenig enttäuscht, weil man sich substantiell neue Story-Inhalte erhofft, die aber einfach ausbleiben.