#Schmerzhaft: Super Mario „3D“ World

Von Niko Schopinski am 02. November 2017

Enttäuschungen gehören genauso zum Leben, wie freudige Überraschungen und unerwartete HöhenfIüge. In unseren neuen Formaten #Herzhaft und #Schmerzhaft stellen wir euch künftig unsere Tops und Flops vor. Dabei beschreibt jeweils ein Redakteur ein für ihn besonders gutes oder schlechtes Spiel, oder auch nur einen bestimmten Spielmodus oder Designaspekt, der es ihm besonders angetan oder der ihn in den Wahnsinn getrieben hat. Dies alles natürlich höchst subjektiv und ohne Anspruch auf Seriösität und correctness. Heute startet Schniko das Format #Schmerzhaft mit Super Mario 3D World.

Es begab sich zur E3 2013. Die Welt wartete gespannt auf die Präsentation des Nachfolgers der genialen Super Mario Galaxy 1 und 2. Aber was könnte es werden? Galaxy 3? Sunshine 2? Oder eine Neuinterpretation von Mario 64? Die von Satoru Iwata präsentierte Nintendo-Direct-Ausgabe begann und mein Puls schnellte in die Höhe. Leider lief der Stream auf meiner Wii U in saumäßig schlechter Auflösung. Deshalb dachte ich bei dem gezeigten Trailer im ersten Moment: „Ach, wie cool, die bringen auch neue Levels für Super Mario 3D Land. Das ist ja nett“. Dann fragte ich mich aber: „Oh mein Gott, oder ist das doch das neue 3D-Mario für die Wii U?“ Ich wurde zunehmend nervöser und lief hastig  zu meinem Laptop. Und siehe da: Der Stream lief plötzlich sauber und in HD. Und in HD wurde mir klar: „Ach du dickes Ei, das soll wirklich das neue Mario-Spiel für die Wii U sein! Das ist kein DLC für den 3DS. DAS IST DAS NEUE 3D-MARIO!!!“ Eine auf Mehrspieler ausgedehnte Umsetzung eines Handheldheldspiels ist es also geworden. Ein Spiel, welches das „3D“ im Namen trägt und tatsächlich so wenig 3D ist wie keiner der Vorgänger. Quasi ein „New Super Mario Bros. Land in 2,5D“.  Noch nie hat mich die Präsentation eines neuen großen Mario-Abenteuers derart unterwältigt. Aber das war ja nur der erste Eindruck. Oder?
Nun ja, Super Mario 3D World ist ja gar kein wirklich schlechtes Spiel. Aber ist es super? Ist es 3D? Und ist es ein Meilenstein, den man seinen Freunden vorbehaltlos empfehlen kann? Meiner Meinung nach: nein! Die überwiegend schlauchigen Level lassen für Einzelspieler auf dem heimischen TV jeglichen Anreiz für Erkundung vermissen. Das Leveldesign sorgt eher dafür, dass ich mit meinem Charakter möglichst schnell durch die Areale rushe – also ähnlich wie in den 2D-Titeln der (New)-Super-Mario-Bros.-Reihe. Etwas mehr (An-)Spannung bietet dann wenigstens der lokale Mehrspielermodus für bis zu vier Zocker. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass er bei voller Besetzung auch recht viel Chaos und Unübersichtlichkeit beschert. Und Nintendo: „Warum kein Online-Modus? Was stimmt bei euch nicht???“

Was ich sonst noch auszusetzen habe? Da wären die altmodische 8-Wege-Steuerung, die nervige Pusterei auf dem Gamepad und auch der merkwürdig verzögerte Pups-Sprint. Am Schlimmsten wiegt für mich aber, dass ich das Spiel überwiegend langweilig finde. Auch wenn der Titel eine Handvoll wirklich cooler Level wie beispielsweise den im Mario-Kart-Stil gehaltenen „Bergpass-Sprint“ sowie auch hübsche Wasser-und Schneewelten bietet, so wurde ich nie ganz warm mit Super Mario 3D World, dem generellen Leveldesign und der gelegentlich auch suboptimalen Kamera.

Eine tolle Idee fand ich übrigens die zur Abwechslung eingestreuten Captain-Toad-Level, die später sogar zu einem eigenständigen Spiel verwurstelt wurden. Auch gefielen mir einige der Melodien sehr. Trotzdem bleibt im Nachgang bei mir eine der größten Enttäuschungen unter Nintendos Top-Titeln. Im Vergleich mit Super Mario Odyssey wird umso offensichtlicher, dass 3D World scheinbar nur ein schnell produzierter Lückenfüller für eine ungeliebte Konsole sein sollte. 

Ich habe das Jump & Run einige Monate nach dem ersten Durchgang übrigens erneut gestartet. Allerdings hat mich das Spiel nun derart gelangweilt, dass ich es nach einigen Levels nicht mehr weiterzocken mochte und es endgültig verkauft habe. Und das bei einem 3D-Mario. Unfassbar…

PS: Das Katzenkostüm fand ich übrigens oberblöd! Genau wie die Kindergarten-Trailer mit dem dämlichen „Miauuuuuuuu“ am Ende.

Wie seht ihr das? Schreibt es in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar:

13 Kommentare:


Enigma22
vor 1 Jahr | 0
Volle Zustimmung. Das Katzenkostüm fand ich allerdings tatsächlich noch am innovativsten. Ich hatte es mir vor zwei bis drei Jahren geholt (also das Spiel, nicht da Kostüm...) und hab es bis heute nicht zuende gebracht. Das sagt schon alles über ein Mario-Spiel aus. Den Mehrspieler habe ich zufällig gestern erstmals zu viert getestet und halte ihn für unbrauchbar. Sinnvolles Vorgehen ist nur zu zweit, maximal zu dritt machbar.

NXPro
vor 1 Jahr | 0
Grundsätzlich eigentlich ein gutes Spiel, aber ich sehe es leider genau wie du und mir hat es auch nur kurz Spaß bereitet. Für mich das schlechteste "3D-Mario" und weit weg von Spielen wie SuperMario64 oder jetzt SuperMario Odyssey.

Hing damals bei mir ebenfalls mit der Erwartungshaltung zusammen. Ich wollte ein neues SuperMario64, was ich glücklicherweise jetzt auf der Switch bekommen habe.

Gutes neues Format :)

mega
vor 1 Jahr | 0
Ich muss ehrlich sagen das ich das Katzen-Kostüm richtig knuffig fand. :D

Ebenso hat mir 3D World deutlich besser gefallen und auch mehr Spaß bereitet als die Galaxy Teile, die Imo keinesfalls so genial waren wie sie immer hingeszellt werden.. besonders Galaxy 2 war nur ein Schatten des Erstlings.

JeWe
vor 1 Jahr | 0
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass dieser Ableger der schlechteste aller 3D Marios ist. Nicht wirklich schlecht und auch ein paar interessante Neuerungen (wie die angesprochenen Captain Toad Level), konnte aber bei Weitem nicht die Erwartungen an ein Mario Game erfüllen.
Und das mit den Katzen und dem Miau ist halt was typisch japanisches, die Katzen Mario Show scheint es ja immer noch zu geben ^^

Ramy
vor 1 Jahr | 1
Nach den grandiosen Galaxy-Teilen war Mario 3D World für mich eine ziemliche Enttäuschung. Zuviel belangloses Herumgelaufe von a nach b. Außerdem ein Katzenkostüm, das ich sogar gemieden habe, da es das Spiel noch leichter gemacht hat und zu einem wichtigen Punkt nichts beitragen konnte: Nämlich zu mehr Spielspaß!

Tim
vor 1 Jahr | 2
Meine Meinung zu dem Spiel ist ja bekannt - und es gibt mir ein bisschen Genugtuung, dass jetzt vier Jahre später immer mehr Leute der Meinung sind, dass die 8, die ich damals skandalöserweise vergeben habe, vielleicht doch gar nicht so absurd war, wie es damals dargestellt wurde ;) Das Spiel war uninspiriert, anspruchslos und ohne künstlerische Ambition. Trotzdem gut. Aber halt nichts Besonderes, kein Meilenstein.

Enigma22
vor 1 Jahr | 0
"...so absurd war, wie es damals dargestellt wurde..."
Ich meine mich zu erinnern, dass das schon damals nur einige Wenige aus bestimmter Ecke so gesehen haben ;)


prog4m3r
vor 1 Jahr | 0
Also so sehr ich eure neu gefundene Initiative Inhalte zu liefern auch befürworte - über den Namen dieses Formats will ich jetzt mal gar nicht lästern, aber wie viele Artikel darüber wie scheiße Super Mario 3D World ist wollt ihr noch schreiben? Ich denke die meisten hier wissen es selbst, gibt zwar 1-2 Leute denen der Titel doch besser gefallen hat als der breiten Masse, aber die werdet ihr mit dem gefühlt 100sten Beitrag dazu auch nicht mehr umstimmen. Also yeah fürs neue Format, aber ich hätte gerne etwas interessanteres zu einem Titel gelesen, bei dem nicht ohnehin jeder weiß wie unterwältigend er ausgefallen ist.

Der R
vor 1 Jahr | 0
100%ige Zustimmung.

cReeD
vor 1 Jahr | 2
ich fand Super Mario 3D World rundum gelungen, spassig und abwechslungsreich. Ich versteh auch die ganze Kritik nicht so ganz. Nur weil ein Mario einen anderen Ansatz verfolgt muss es nicht gleich schlecht sein. Ich hatte auf alle Fälle meinen Spass, mit der 3DS und der WiiU Variante

Buttergebäck
vor 1 Jahr | 0
Das grundsätzliche Problem des Spiels war meiner Meinung nach dass es das "3D" im Namen trug und für eine Heimkonsole erschienen ist. Unter solchen Voraussetzungen war klar dass es mit richtigen 3D-Marios verglichen wird, dabei ist es eben in gewisser Weise "nur" ein 2D-Mario mit dreidimensionalen Levels. So gesehen verstehe ich die Enttäuschung vieler Leute. Ich persönlich fand es allerdings kein bisschen schlechter als z.B. die New-Super-Mario-Bros-Spiele.

Matthew1990
vor 1 Jahr | 0
Ich verstehe noch immer nicht, wie man es mit Super Mario Galaxy oder Sunshine vergleicht.
Für den SNES gab es Super Mario World.
Das Spiel war also Super Mario World in 3D.
Daher sollte man Mario World 3D auch mit Mario World vergleichen - duh...
Btw. verstehe ich aber wieso man sich lieber ein richtiges Mario Adventure gewünscht hätte.
PS: Wenn Nintendo ein New Super Mario Bros. 3D raus bringt, hat es nichts mut Sunshine, Galaxy oder Odysssey gemein. X)

Knusel
vor 1 Jahr | 0
Ich finde Mario 3d World ist das 3d Mario das nach einem Mario odyssey
Noch in der selben Generation kommen kann und die 2d Mario Spiele ablösen könnte ...

Mario 3d World hatte mich laut meiner wii-u ca. 55h unterhalten und das ist schon ein sehr guter wert für ein Mario Spiel...
Auch gab's einige sehr spaßige Level die ich duzende Male durchlaufen habe ... einfach weil diese so unterhaltsam waren ...
Auch die mini Bosse fand ich gut und Abwechslungsreich.
Auch den späteren Schwierigkeits Grad war sehr gut ....
In Mario odyssey hatte ich nach 400 gesammelten Monden zwar viel Spass aber das eine Aufgabe so unterhaltsam war das ich sie mehrmals machen möchte ... hatte ich bisher nicht ... wenn ich da alles gesammelt hab , wird es bei Seite gelegt und gut ...

Schade fand ich das die Level mit den unterschiedlichen karaktären sich nicht anders spielen lassen ... da währe noch mehr Langzeit Potenzial drin. Und natürlich online play Möglichkeiten...

Ich bin mir sicher das 3d World für Grundschulkinder das Mario ist wird das für und alte Hasen das super Mario snes war ...