Throwback: Switch-Enthüllung heute genau ein Jahr her

Von Tim Herrmann am 20. Oktober 2017

Jubiläum: Ein Jahr ist Nintendos allererster Switch-Trailer heute alt geworden. Damals wurde aus dem sagenhaften Projekt Nintendo NX eine Konsole. Eine Zwischenbilanz.

Es wurde dringend Zeit: Die Wii U-Konsole siechte vor sich hin, die Gerüchteküche brodelte regelrecht über und Nintendo: schwieg. Am 20. Oktober 2016 schließlich platzte der Gordische Knoten. Nur wenige Stunden Zeit ließ Nintendo zwischen der Ankündigung seiner Enthüllung und der, nunja … Ankündigung.

Am 20. Oktober um 16:00 Uhr platzte die Bombe.

Um 16:00 Uhr deutscher Zeit drückte ein sicher etwas aufgeregter YouTube-Beauftragter bei Nintendo auf den Knopf; und aus Nintendo NX wurde Nintendo Switch. So richtig überrascht war davon aber niemand mehr.

Denn schon im Vorfeld war heftig darüber spekuliert worden, dass es sich bei Nintendos neuer Konsole um ein Hybrid-Konzept handeln könnte. Nein: handeln wird. Auch viele andere Details waren schon durchgesickert: dass die neuen Spiele etwa auf Modulen gespeichert sein werden und dass man die beiden Controller-Hälften entfernen kann zum Beispiel.

Switch schien der internationalen Community dafür ein passender Name zu sein, ein Name, der wie das ganze Konzept gut ankam. Viel mehr als ein paar Basisinfos über das Konzept rückte Nintendo jedoch nicht heraus. Nicht einmal die Spiele, die im Trailer zu sehen waren, wollte man final ankündigen: „Nur Demos und Illustrationen“, hieß es.

Versprechen gehalten

Heute wissen wir hingegen: Wenn Super Mario Odyssey am kommenden Freitag und The Elder Scrolls V: Skyrim im November erscheinen, werden alle der im ersten Trailer gezeigten Spiele auch wirklich auf den Markt gekommen sein; von Mario Kart 8 Deluxe über Splatoon 2 bis hin zu NBA 2K18 und natürlich The Legend of Zelda – Breath of the Wild. Versprechen gehalten, nennt man das wohl.

Auch allgemein bewegte sich Nintendos allererster Switch-Trailer ungewöhnlich nah an der Realität. Wo andere Konsolen bei ihrer Vorstellung oft noch im Prototypen- oder gar Konzeptstadium sind, zeigte Nintendo schon eine quasi-finale Version der Switch-Konsole und nahm nur wenig Kosmetik an den gezeigten Szenen vor.

Das Eindocken geht etwa genauso schnell und problemlos wie im Video zu sehen, das An- und Abklicken der JoyCons ebenso. Und, nicht zu vergessen, Nintendo Switch ist wirklich im März 2017 auf den Markt gekommen. Obwohl daran eigentlich kaum jemand geglaubt hatte. Nur die offizielle Switch-Autohalterung gibt es noch nicht …

Nintendo hat seine Versprechen nach der Switch-Ankündigung allesamt gehalten. Und übererfüllt. Schließlich hatte man sich für die große Enthüllung im Januar noch diverse Bonbons zu den JoyCons aufgehoben und auch manch ein Spiel zurückgehalten. Dieses solide Abarbeiten der selbstgesteckten Ziele dürfte ein wesentlicher Faktor dafür sein, dass die Konsole heute so gut und so viel besser dasteht als etwa die Wii U-Konsole, für die Nintendo anno 2011 viel zu viel versprochen hat.

Ein Jahr ist seit alledem vergangen. Der Clip ist bis heute der meistgesehene in Nintendos YouTube-Kanal in Amerika. Mit 33 Millionen Views.

Schreibe einen Kommentar:

10 Kommentare:


Venne
vor 4 Jahren | 1
Freut mich das alles so gekommen ist. Kaufe mittlerweile Multi Games für die Switch und nicht für die Ps4. Der Mobile Faktor ist mir wichtig und auch möchte ich die Switch für noch mehr Support unterstützen.

Asinned
vor 4 Jahren | 0
Der Trailer fühlte sich nostalgisch an. Kann mich noch daran erinnern wie ich den Trailer hundert mal geschaut habe, um zu sehen ob die Joy Cons Schultertasten besitzen.

Außerdem wurden danach die Stimmen lauter, die bezweifelten, dass das Teil erfolgreich wird.

Jerry
vor 4 Jahren | 1
Ich versteh immer noch nicht, wieso die Switch so erfolgreich ist. Für mich ist die Switch wenig mehr als eine WiiU, di enun tatsächlich auch außerhalb des Wohnzimmers portabel ist. Der Markt ist mir ein Rätsel.
Aber ich gönne Nintendo den Erfolg. Ich hoffe sie setzen den Gewinn für mehr größere Produktionen ala Zelda und Metroid ein.
the_Metroid_one
vor 4 Jahren | 0
Weil die WiiU ein Flop war, konnte man eben alles porten und dadurch wirkt es halt so, als ob ständig neue Spiele kommen. Entscheidend ist eher, was Nintendo ab nächstes Jahr noch liefern kann.

Asinned
vor 4 Jahren | 0
Da stimme ich zu. Ich glaube die Leute wollten endlich wieder eine erfolgreiche Nintendokonsole. Und mit der Switch haben sie eine Konsole bekommen die ganz klar sagt, was sie sein will.

Tim
vor 4 Jahren | 0
Naja, der große Unterschied zwischen Switch und Wii U sind doch die Spiele. Die Konsole startete schon mit einem der besten Spiele aller Zeiten (wo Wii U mit Nintendo Land gestartet ist), im ersten Jahr erschien ein sehr gutes neues Splatoon-Spiel und mit Mario Odyssey zeigt Nintendo, dass es noch Interesse an AAA-Produktionen hat (was mit Super Mario 3D World nun wirklich nicht deutlich wurde).

Der-die-Katze-schreichelt
vor 4 Jahren | 0
Ich kann Jerry da nur beipflichten, denn auch für mich ist das ein kleines Rätsel, dass die Switch sich relativ gut verkauft - für mich aktuell kein Thema; dagegen hatte ich die WiiU recht schnell. Zudem ist sie ja auch als Zweitkonsole nicht ganz günstig.

@Tim: Vielleicht etwas ketzerisch, aber welche Spiele? Zelda BotW gab es auch für die WiiU und war deshalb kein Grund für eine neue Konsole. Auch Splatoon, das nicht völlig neu war, kann ich aus meiner Sicht so nicht gelten lassen. Und dass ein Mario kommen muss, das endlich mal wieder "sehr gut" ist, hat Nintendo doch jetzt nach Super Mario 3D World von allen Richtung mitbekommen. Zudem die Arbeiten nicht erst mit dem Start der Switch begonnen haben.

Ich gönne jedem Switch-Besitzer seinen Spaß, aber für mich persönlich ist das noch viel, viel zu wenig.

TraxDave
vor 4 Jahren | 0
@Jerry:
Ich sag mal so...die Wii U und Switch sind sich nicht unähnlich. Für mich war es zu verstehen, wieso die Wii U ein Flop war, jedoch lag dies meiner Meinung nach nicht unbedingt an Nintendo, sondern am Markt (kann man drehen und wenden wie man will). Wenn man also (wie so ziemlich jeder) den Flop der Wii U versteht, dann kann man den Erfolg der Switch schlecht verstehen. ^^
Bis aufs Marketing reißt es sich da nicht um viel.

@Tim:
Die Wii U hatte in den ersten Monaten auf jeden Fall mehr Hochkaräter als die Switch, zählt man Zelda jetzt nicht als mehrere. Exklusiv waren vielleicht nicht so viel, mehr da war aber zweifelsohne.

JanoschTS
vor 4 Jahren | 0
Die Wii U hatte am Anfang viele 3rd Party Ports. Was aber an First Party Nintendo Titeln über das ganze erste Jahr verteilt erschienen ist, war Nintendo Land, New Super Mario Bros U, New Super Luigi U, Wind Waker HD (wenn man das überhaupt zählen lassen will), Wii Party U und dann Super Mario 3D World ziemlich genau zum Jahrestag. Oh und Pikmin 3. In Sachen Sachen First Party support seh ich die Switch da eindeutig auf der Gewinnerseite. Und ich würde mal behaupten das ist bei Nintendo Konsolen die ausschlaggebendere Disziplin.

Ich gehöre zu der unbedeutenden Minderheit (Achtung, Sarkasmus) an Menschen die keine Wii U besessen haben. Deswegen kann ich vermutlich repräsentativ für diese Bevölkerungsgruppe sagen, dass sowohl Zelda, als auch Splatoon 2 und sogar Mario Kart 8 alles sehr gute Argumente für die Switch sind. Und warum Mario Odyssey disqualifiziert sein soll nur weil es vermutlich endlich wieder so wird wie sich das viele Mario Fans wünschen und die Entwicklung daran schon vor dem Switch Launch begonnen hat, leuchtet mir nicht wirklich ein.


coltrane
vor 4 Jahren | 0
Das einzige was bei Nintendo besser geworden ist, ist das Marketing. Ständig wird alles in höchsten Tönen gelobt, ob es auch stimmt interessiert keinen. Die VKZ werden ständig gelobt, obwohl man auch nicht mehr verkauft (eher weniger) als 3DS und WiiU zusammen und das sollte die Switch als Hybrid aber. Mit Non-Zelda konnte ich garnichts anfangen und bei diesem Such- und Sammelmario vor öder Kulisse bin ich auch noch skeptisch. Bin nur gespannt ob sich irgendwer traut nicht die Höchstwertung zu geben?