Teamplay #1: Das spielt die Redaktion

Von Die Redaktion am 22. Oktober 2017

In unserem neuen Story-Format wollen wir euch regelmäßig Sonntags kurze Eindrücke darüber verschaffen, was die Redakteure von NplusX gerade zocken.

Kamil: In dieser Woche rotierte bei mir hauptsächlich FIFA 18 in meiner PS4. Und dabei ganz speziell der Storymodus "The Journey: Season 2". Was mir an The Journey dieses Jahr besonders gut gefällt: Neben dem Leben als professioneller Fußballer lernt man diesmal auch die persönliche Seite von Alex Hunter viel näher kennen. Sein Vater, der in FIFA 17 praktisch keine Rolle spielte, ist in der zweiten Saison eine treibende Kraft. Und auch sonst haben sich sehr interessante Entwicklungen in seinem privaten und fußballerischen Umfeld ergeben. Privat-Partys mit Thierry Henry? Check. Der Wechsel zu einem neuen Club? Check. Eine neue Frau im Leben von Alex Hunter? Check. Diesmal mussten sogar einige wichtige Entscheidungen getroffen werden und eine davon ist mir persönlich erstaunlich schwer gefallen. Klar, es geht in erster Linie auch weiterhin noch darum Fußball zu spielen, aber dieser Zusatzmodus hat mich gerade echt am Wickel.

Darüber hinaus bin ich in dieser Woche endlich dazu gekommen, mein SNES Classic Mini ausgiebiger zu testen und querbeet einige der alten Klassiker zu testen. War Super Castlevania IV eigentlich immer schon so verdammt bockschwer oder macht es das zunehmende Alter aus? Das  kurze Controller-Kabel nervt allerdings noch immer, sodass demnächst wohl tatsächlich noch eine Kabelverlängerung angeschafft wird.
Michi: In erster Linie läuft bei mir momentan das SNES Mini heiß. Star Fox 2 hat es mir dabei besonders angetan, da ich zum ersten Mal in den Genuss des Abenteuers mit Fox McCloud gekommen bin. Die verpixelte Optik stört kaum und das Spiel macht auch heute noch eine Menge Spaß. Nur habe ich es leider noch nie geschafft, Corneria zu retten; Andross schafft es immer wieder, meinen Heimatplaneten zu zerstören. Nebenbei habe ich Donkey Kong Country und Super Mario World etwas angespielt. Gerade Letzteres kenne ich eigentlich fast auswendig, angesichts des bevorstehenden Super Mario Odyssey-Releases juckt das Hüpf-Spektakel aber besonders in den Fingern. Aber das erste Mario-Abenteuer des Super Nintendos erinnert mich immer wieder an meine Kaufhaus-Freitage, bei denen ich versucht habe mit anderen Kindern das Spiel an einer Anspielstation durchzuspielen, während meine Eltern die Wocheneinkäufe erledigten.

Ansonsten spiele ich auch nach meinem Test weiterhin noch FIFA 18 für Nintendo Switch. Der fehlende Story-Modus, den Kamil so lobt, stört mich momentan (noch) nicht, da ich mich erst einmal um eine ausführliche Karriere kümmere und meinen Lieblingsclub aus den niederen Gefilden der dritten Liga in die Beletage des deutschen Fußballs hieven möchte. Das Beste an der Switch-Version ist die Freiheit, die ich dadurch habe. Gerade bei dem schönen Wetter diese Woche konnte ich mich morgens auch mal auf den Balkon setzen und bei einer Tasse Kaffee die ersten Sonnenstrahlen auf mich bruzzeln lassen, während ich auf Torejagd gegangen bin.

Deniz: Ich versuche gerade, meinen immer größer werdenden PS4-Backlog abzuarbeiten. Momentan steht Final Fantasy XV an. Das ungewöhnliche Kampfsystem und die riesige, aber etwas leere Spielwelt haben mich noch nicht so abgeholt, aber das Highlight des Spiels sind sowieso die Charaktere. Ich liebe es, wenn Noctis und seine drei Leibwächter sich gegenseitig aufziehen, in den Kämpfen zusammenhalten, abends eine Runde gemeinsam Handyspielchen zocken und generell einfach wie eine Truppe richtig guter Kumpel wirken.

Am liebsten lasse ich mich jedoch von Ignis in unserem Luxusschlitten durch die Gegend kutschieren und zappe dabei durchs Radio und höre alte Final-Fantasy-Kamellen.

Stefan: Ich bin gerade sehr viel am zocken, da ich mir jüngst Persona 5 für die PS3 gekauft habe - das dürfte JRPG-Fans schon alles erklären. JRPGs sind meine Welt und ich nichts spiele nichts lieber, jedoch tut sich das Genre gegenwärtig ein wenig schwer. Seitdem Square Enix ab Final Fantasy 12 versucht hat, das klassischere rundenbasierte Kampfsystem aufzufrischen und das Genre für eine jüngere Generation neu zu erfinden, ist die Zugkraft ein wenig verloren gegangen und alte Genre-Hasen finden viel seltener gutes Spielfutter.

Persona 5 jedoch ist kompromisslos. Das Spiel versteht sich darauf, das klassische JRPG-Genre aufzugreifen und ein frisches und ästhetisch wundervolles Konzept bis ins kleinste Detail auch nachzuverfolgen. Natürlich ist Persona 5 aufgrund dessen ein Nischentitel, die Textlastigkeit und der Life-Sim-Aspekt dürfte definitiv nicht jedem gefallen. Wer sich aber darauf einlässt, wird schnell erfahren, dass sich auch ein rundenbasierendes und menü-kontrolliertes RPG heute nicht nur richtig flott spielt, sondern sich auch noch richtig toll dabei anfühlt.

Nico: Da der FIFA-Wahn momentan wieder um sich schlägt und ich sicher nicht jedes Jahr aufs Neue ein Update kaufe, läuft in meiner Xbox momentan FIFA 17. Am interessantesten bei alten Fifa-Spielen ist für mich die Möglichkeit, in der Zwischenzeit groß aufspielende Talente wie Mbappé für kleines Geld zu verpflichten und selbst weiterzuentwickeln. Im Karrieremodus bin ich auch nicht so gestraft wie Michael und muss meinen Verein nur aus den Niederungen der 2. Bundesliga hochführen. Gut, die dritte Liga gab es in FIFA 17 ohnehin noch nicht.

Nebenbei spiele ich eines der besten Metroidvania der letzten Jahre. Hollow Knight bietet eine unglaubliche Vielfalt an Gegnern (davon allein 27 einzigartige Bosse, da kann sich Metroid nur noch verstecken), abwechslungsreiche, detaillierte Gebiete und einen unvergleichlichen Mix aus düsterer Atmosphäre und lichten bis sogar lustigen Momenten, die dieses Spiel wahrlich besonders machen.

Andy: Nach Fire Emblem Warriors (Spoilerwarnung: Es war mir zu leicht) stand mir mal wieder der Sinn nach etwas Offroad-Raserei. Das in der aktuellen Zählung siebte Lizenzspiel zur World Rally Championship hat die extreme Casual-Phase des Franchise erst einmal beendet und lockt nun wieder mit unwirtlichen, schroffen Straßen, über die man sich in einem normalen PKW nicht langtrauen würde. Genau das will ich in einem Rally-Spiel auch sehen, und mit WRC 7 kann hier nicht einmal DiRT Rally mithalten.

Garniert wird das Ganze mit einer tollen Grafik, die die Strecken auch wirklich sehenswert macht, und mit zum Teil über 10 Minuten langen Etappen. Lediglich das Fahrverhalten ist noch sehr Konsolen- und Gamepad-lastig, viele Lenkräder werden von der PC-Version nicht unterstützt oder funktionieren nicht richtig. Auch der Karriere-Modus ist extrem enttäuschend und besteht im Prinzip aus drei Rennserien, die man linear hintereinander wegspielt - eine erschreckende Parallele zu F-Zero auf dem Super Nintendo. Insgesamt ist WRC 7 aber klar das beste WRC-Spiel, seit die Evolution Studios die Lizenz noch zu PS2-Zeiten abgegeben haben. Rally-Fans machen hier nichts falsch.

Tim: Noch einmal waghalsig durch den Dschungel klettern, steile Wände erklimmen und böse Jungs verprügeln: Ich habe mich mit Uncharted - The Lost Legacy herumgeschlagen. Uncharted 4 ist ja zweifellos eines der Highlights auf der PlayStation 4. Das Spin-Off wollte ich mir also nicht entgehen lassen. Echte Kritikpunkte finde ich am Spiel nicht. Unterhaltsam war's also allemal, aber irgendwie auch arm an Überraschungen. Die Bombast-Action und die überragenden Grafiken konnten mir kein müdes Staunen mehr entlocken; kein Wunder. Ich kenne all das ja von Uncharted 4. Selbst die Protagonistin, Chloe Frazer, wirkt doch eher wie eine weibliche Version von Nathan Drake.

Immerhin: NaughtyDog fällt bei seinen beiden weiblichen Hauptcharakteren fast nie in Stereotypen, lässt die beiden Ladys nicht über Nathans volles Haar fabulieren und hat sich auch nicht zu anderen klischeehaften Frauengesprächen hinreißen lassen. NaughtyDog bleibt also ein Garant für starke Frauenfiguren; von denen wir viel mehr in der Gamesbranche brauchen. Auch wenn Uncharted - The Lost Legacy natürlich eher die kleine Schwester von Uncharted 4 ist als ein echtes, eigenständiges Spieleprojekt.

Schniko: Trotz leichter Skepsis im Vorfeld hatte mich die Beta von Gran Turismo Sport letztendlich vom Kauf überzeugt. Ich hatte es gar nicht unbedingt erwartet, aber die Fahrphysik und auch die generelle „Atmosphäre“ des Spiels haben mich total angemacht. Ich mag es ja gar nicht, wenn Rennspiele furztrocken sind und sich die Autos elendig lahm und träge anfühlen. Und genau hier trifft GT Sport genau meinen Geschmack. Natürlich ist es keine reinrassige Simulation, dafür fühlt sich das Fahren dynamisch und aufregend an. Dabei lassen sich die Boliden auch hervorragend mit dem Pad steuern, die Dosierbarkeit von Gaspedal und Bremse empfinde ich als sehr gelungen. Natürlich ist das Fahrgefühl auch vom jeweils gewählten Fahrzeug abhängig, überwiegend bin ich da aber mehr als zufrieden. Nur mit den Rallye- und den Driftrennen mag ich mich nicht so recht anfreunden, diese Rutscherei fühl sich für mich zu labbrig an. Die Grafik hat Licht und Schatten: Die Fahrzeugmodelle und die Lichtstimmung gefallen mir teils äußerst gut, die optische Gestaltung direkt an der Strecke selbst wirkt auf mich stellenweise aber etwas platt, zumindest auf meiner Standard-PS4 und TV ohne HDR. Achja, die musikalische Begleitung während der Rennen hat mich schnell genervt - gut, dass man sie leiser stellen oder deaktivieren kann. Auch die Entscheidung, das Menü eines Konsolenspiels per Mauszeiger zu steuern, ist für mich absoluter Mumpitz.

Dennoch spüre ich an vielen Stellen die Leidenschaft, die Kazunori Yamauchi und sein Team für den Motorsport aufbringen. Wirklich nett finde ich übrigens auch den Scapes-Modus, in dem sich die schnittigen Fahrzeuge vor tollen Panoramen ablichten und mit allerlei Grafikfiltern versehen lassen. Am wichtigsten sind mir aber ohnehin Fahrgefühl und -spaß. Und da bringt Gran Turismo Sport für mich die PS gut auf den Asphalt. Ob das Spiel auch längerfristig fesseln kann? Und ob der große Fokus auf Online-Funktionalität Sinn macht? Oder wird der quasi Always-On-Zwang dem Titel zum Verhängnis? Das kann ich gegenwärtig noch nicht seriös einschätzen.

Und welche Spiele haben euch in dieser Woche beschäftigt, liebe Leser?

Schreibe einen Kommentar:

16 Kommentare:


Venne
vor 9 Monaten | 0
Spiele nun schon 50h Stardew Valley. Dafür lasse ich im Moment FIFA Switch, Crash Bandicoot und sogar Horizon Zero Dawn liegen. Bei letzterem fehlen mir gefühlt nur noch 5-10h. Muss ich dringend noch abschließen. Aber Mario und Assins Creed werden mich den Rest des Jahres beschäftigen. Aber quasi alle anderen erscheinenden Switch Games sind auch bestellt.

Tobsen
vor 9 Monaten | 2
Richtig coole Kolumne! Mir hat es wirklich Spaß gemacht, zu lesen, was ihr gerade so am Wickel habt! Bitte diese Kolumne nicht einschlafen lassen^^.

Ich spiele im Moment auf der Switch hie und da weiterhin Splatoon 2 und auf der PS4 Atelier Sophie. Eine JRPG-Serie mit so brachial vielen Einträgen wollte ich nicht unangetestet lassen und zumindest einen Teil mal durchspielen, um "mitreden" zu können. Wenn ich es durchhabe, werdet ihr eine Nutzerstory dazu von mir lesen können. (Das wird aber noch etwas dauern, da ich bald im Urlaub bin und es davor nicht schaffe^^')

TraxDave
vor 9 Monaten | 0
Da freue ich mich schon sehr auf die Nutzerstory von Atelier, hab nämlich genau den gleichen Gedanken in meinem Kopf dabei. :P

Terry
vor 9 Monaten | 0
Bist mir grad zuvorgekommen, Tobsen ^^

Gerne auch Feedback, ob ihr dieses Format cool findet, ob wir etwas verändern sollen oder was euch sonst noch so einfällt ;-)

Und natürlich eure aktuellen Zeitfresser nennen!

the_Metroid_one
vor 9 Monaten | 0
Schön, dass jetzt ein neues Format kam. Diese Woche hab ich eigentlich nur etwas Star Fox 2 gespielt. Ist ein wirklich gutes Spiel, aber irgendwie komme ich wenig voran^^

Tatze
vor 9 Monaten | 0
Auf der Switch habe ich endlich mal Oceanhorn nachgeholt und gestern auch abgeschlossen. Das Spiel demontiert sich durch viele Schlampereien leider selbst. Habe zwar letztlich nur einen Spielfortschritt von genau 50% aber auf die restlichen % kann ich dankend verzichten. :-)

Ansonsten wurde weiterhin täglich Overwatch gespielt. Es wird einfach nicht langweilig. :-D

Der-die-Katze-schreichelt
vor 9 Monaten | 1
Tolles Format, bitte weitermachen! Vielleicht wird es mit dem 1-Wochen-Turnus etwas knapp - muss man sehen -, deshalb hätte ich nichts gegen "an jedem zweiten Sonntag".

Matthew1990
vor 9 Monaten | 1
Sehr schönes Format! Das kann gerne bei behalten werden.
Seit Fire Emblem Warriors ankam, bin ich damit gut beschäftigt. Story-Modus abgeschlossen, jetzt im Historischen Modus.
Es scheint sehr viel FIFA bei den Redakteuren aktiv zu sein. Bäähhh!!! :P

TraxDave
vor 9 Monaten | 0
In der letzten Woche hatte ich leider so gut wie keine Zeit für Spielen, wenn doch mal ein bisschen was da war, wurde dies in 2-3 Matches Rocket League auf der PS4 verschwendet (muss man leider sagen), oder ich konnte mich doch überwinden den Kingdom Hearts HD 2.5 Remix zu starten auf der PS3.
In Mario + Rabbids Kingdom Battle ging am meisten weiter und ich schaffte es Welt 1 abzuschließen - endlich. :P
Ich hätte gern weniger Spiele und wenn doch, dann kürzere. ^^

Etzloets
vor 9 Monaten | 0
Ich habe in der letzten Woche FIFA 18 gespielt, mit Schatten des Krieges angefangen, zu wenig Rennen bei Forza 7 gemacht und Stardew Valley beim TV gucken gezockt.

Falco
vor 9 Monaten | 0
Das Format finde ich spitze, aber für wöchentlich halte ich es auch sportlich. Halte einen Monat für angebracht oder wenn dann alle zwei Wochen. Aber mal sehen... Bei mir tut sich nämlich nicht so schnell was. Hab jetzt Straßen des Glücks für mich entdeckt und einige Stunden mit Kollegen verbracht. Ansonsten The Bindung of Isaac im Zug genossen und ein paar Runden Splatoon gespielt :)

Pogopuschel
vor 9 Monaten | 1
Ich denke auch, dass das Format sehr interessant sein kann und könnte mir aber auch vorstellen, dass es sich abnutzen könnte, wenn es zu oft kommt. Wobei ich denke, dass man es auch erstmal wöchentlich testen kann.

@Stefan:
Da ich jetzt ja weiß, dass du Persona 5 auf der PS3 (und nicht PS4! ^^) spielst, kann ich dir direkt eine Frage stellen, die mich schon die ganze Zeit zu Persona 5 interessiert:
Wie ist die Umsetzung für PS3?
Ich hatte einfach immer ein bisschen Angst, dass die Umsetzung für das ältere System, wie so oft, vielleicht ein bisschen stiefmütterlich behandelt worden sein könnte. Allerdings scheint das hier wohl nicht der Fall zu sein, oder? Also, falls du es mit der PS4-Version vielleicht mal vergleichen konntest.
Persona 5 würde ich auch sehr gern irgendwann mal nachholen, aber bezweifle, dass ich mir noch eine PS4 anschaffen werde.


Ich persönlich spiele seit erscheinen nur Stardew Valley. Obwohl ich kaum was konkretes über das Spiel wusste, weil ich mich nicht spoilern wollte, ist es exakt das, was ich erwartet hatte. Außerdem war es für mich die richtige Entscheidung, auf die Switchumsetzung zu warten und die Steamversion auszulasssen. Stardew Valley im Handheldmodus spielen zu können ist einfach sowas von überragend!
Im Moment bin ich immerhin schon bei über 40 Spielstunden, was für mich in letzter eine sehr stolze Zahl ist nach so relativ kurzer Zeit. Damit verdrängt Stardew bei mir bald Splatoon 2 mit ca. 50h und Puyo Puyo Tetris (für mich persönlich ein absoluter Geheimtipp auf Switch ^^) mit ca. 60h als meine am längsten gespielten Spiele auf der Switch.

Nakuri
vor 9 Monaten | 1
Die Entwicklung von Persona 5 fing schon in 2010 an und war damals ausschließlich für die PS3 geplant. Veröffentlichen wollten sie es im Winter 2014(Haha). Dementsprechend ist es ein vollblütiges PS3-Spiel, das vielmehr für die PS4 portiert wurde, nicht anders herum.

Dementsprechend kann ich dir mit Zufriedenheit mitteilen, dass die PS3 Version großartig läuft. Ich weiß dass PS4 ein wenig schnellere Ladezeiten hat, aber ansonsten kann ich nicht wirklich sagen dass ich irgendwas groß festgestellt habe (Ich habe einen Freund beim Spielen auf der PS4 zugeschaut).

Du kannst bei der PS3 Version ohne Zweifel zuschlagen! Und es hat, aus meinem Herzen heraus, die beste Empfehlung die ein Spiel von mir bekommen kann.
Pogopuschel
vor 9 Monaten | 0
Das hilft mir wirklich extremst weiter, Danke! ^^
Ich wusste gar nicht, dass es ursprünglich nur für PS3 entwickelt wurde. Dann scheint das hier wohl am ehesten mit den Zeldaspielen vergleichbar zu sein, also Twillight Princess für GC/Wii und Breath of the Wild für WiiU/Switch.

Das zerstreut wirklich meine Bedenken und so werd ich bei Gelegenheit wohl hemmungslos zur PS3-Version greifen können ^^


JeWe
vor 9 Monaten | 0
Auch ich finde diese Idee sehr gut und lese gerne, was von euch aktuell immer so gespielt wird und wie ihr das Game so findet. Bei mir selbst wird es wohl nicht jede Woche etwas Neues zu berichten geben, aber ich versuche es einmal:
Vergangene Woche habe ich hauptsächlich mit South Park: The Stick of Truth begonnen (war bei Fractured But Whole als Download mit dabei). Hat mir jedenfalls bisher recht gut gefallen, in das Kampfsystem muss ich allerdings erst noch rein kommen. Ab Freitag lief dann durchgängig Fire Emblem Warriors, welches mich positiv überraschte. Hier bin ich nun fast mit der Hauptstory durch und gehe dann im Anschluss den History Mode an. Evtl. wird zu einem späteren Zeitpunkt auch noch Hyrule Warriors nachgeholt.

Terry
vor 9 Monaten | 0
Danke für euer Feedback - Wir haben uns dazu entschieden, das Format alle 2 Wochen zu bringen.