Test: FIFA 18 für Switch

Von Michael Prammer am 17. Oktober 2017

Endlich bringt EA wieder ein FIFA für eine Nintendo-Konsole - das müssen sich viele Fans des runden Leders mit der Ankündigung von FIFA 18 für Nintendo Switch gedacht haben. Ob diese Freude gerechtfertigt ist, verraten wir euch in unserem Kurztest.

Electronic Arts liefert auf Nintendo Switch die beste mobile FIFA-Version aller Zeiten – soviel sei schon mal vorweggenommen. Wegen der eigens entwickelten Engine kann der Hosentaschen-Ableger des jährlichen Franchises zwar weder technisch, noch optisch mit den großen Brüdern auf PS4 oder Xbox One mithalten, dafür gibt es das schönste Fußballspiel, das ihr jemals unterwegs spielen konntet. Auf den ersten Blick sieht das Spiel sogar ganz schick aus und man könnte es am ehesten mit der 2015er-Version des Spiels vergleichen. Bei näherem Hinsehen fehlen dann aber ein paar Details, die Spieler sind bei Weitem nicht so hübsch ausgestaltet und auch den Kulissen fehlt die umfangreiche Animierung der anderen Systeme. Das alles fällt allerdings erst dann so richtig auf, wenn man FIFA 18 im Dock-Modus spielt. Leider schleichen sich hier und da auch einige unschöne Bugs ins Spiel ein und so kann es schonmal vorkommen, das Texturen nicht korrekt dargestellt werden. Das sollte bei einer Spielversion mit eigens entwickelter Engine nicht passieren.

Das schönste mobile Fußball-Spiel

Im Handheldmodus treten diese kleineren Einschränkungen hingegen kaum merklich auf. So oder so läuft das Spielgeschehen absolut flüssig und leistet sich kaum technische Schwächen. Das Spieltempo und die Physik lassen sich am ehesten mit einem etwas aufgepeppten FIFA 17 vergleichen, jedoch spielt sich das Ganze etwas langsamer, als der Vorgänger. Das fühlt sich jedoch gut an, spielt sich ordentlich und steht den großen Versionen in beinahe nichts nach. Vielen Nintendo-Fans wird aber vor allem der fehlende Storymodus „The Journey“ sauer aufstoßen: das Abenteuer um Alex Hunter fehlt in der Nintendo-Version gänzlich. Dies dürfte für viele wohl auch der größte Kritikpunkt an der Switch-Version sein. Ansonsten aber bekommt man das komplette FIFA-Erlebnis, samt dritter deutscher Liga, DFB-Pokal und FIFA Ultimate-Team. Genau wie in den anderen Versionen liegt der größte Reiz einer Karriere wohl darin, seinen Lieblingsverein aus der dritten Liga in die hohen Gefilde der Champions League zu hieven, auch wenn das im wahren Leben wohl nur ein Wunschtraum bleibt.

Ein weiterer Wermutstropfen dürften die Online-Einschränkungen sein. Eine davon hat Nintendo wohl selbst zu verantworten. Da es keine „Party-Funktion“ für eigene Gruppen auf der Konsole gibt, ist es nicht möglich, gezielt gegen oder mit Freunden online zu spielen. Hier zeigt sich wieder einmal die Steinzeithaltung in Sachen Onlinefunktionen seitens Nintendo. Dazu fehlen noch weitere Online-Anbindungen, wie zum Beispiel die Pro Clubs oder das "11-gegen-11-Spiel". Die Switch ist allerdings die perfekte Couch-Koop-Konsole und macht dies auch bei FIFA 18 deutlich. Zwei Spieler können sich jederzeit jeweils einen Joycon schnappen und am Bildschirm ein Match austragen. Diese Steuerungsart funktioniert zwar für das ein oder andere schnelle Spielchen, die elegantere und handfreundlichere Lösung ist aber eindeutig der Pro-Controller - mit diesem werden FIFA-Veterane sofort aufblühen. Die Steuerung wurde von allen anderen Versionen übernommen und so können geübte FIFA-Spieler ohne große Umgewöhnung sofort auf Nintendos Hybridkonsole loslegen. Ich gehe sogar soweit und behaupte: Der Switch-Pro-Controller ist der bislang beste „Fifa-Controller“. Dessen Schultertasten lassen sich nämlich besser greifen als die des Xbox-One-Pendant und gleichzeitig hat man im Vergleich mit dem PS4-Pad einen ergonomischeren Griff. 

Fazit:

EA bringt endlich mal wieder ein mehr oder weniger vollwertiges Fußballspiel auf eine Nintendo-Konsole. Ihr bekommt das schönste mobile Fußballspiel, das es je zu spielen gab. FIFA 18 läuft sauber und leistet sich nur gelegentlich kleinere Patzer bei den Texturen, die allerdings vor allem im Dock-Modus auftreten. Der fehlende Storymodus um Alex Hunter stört da schon mehr und verdirbt etwas die Fußball-Kost, zumal sich ein Spieler mit mehreren Systemen ernsthaft die Frage stellen muss, warum er hierfür den vollen Preis zahlen soll. Zu allem Übel fehlen wichtige Onlinefunktionen, darunter eine Einladungsfunktion, um mit Freunden zu spielen. Ansonsten aber ist FIFA 18 auf Switch ein rundes Fußball-Erlebnis, das man sich als Freund des gepflegten Ballsports ruhigen Gewissens zulegen darf. Vor allem dann, wenn man FIFA gerne mobil spielen möchte, kommt man um die Switch-Version ohnehin nicht herum. Denn diesen Job erledigt FIFA 18 für Switch mit Bravour.

Wertung:

7.0

Michael Prammer meint:

"FIFA kommt endlich wieder für eine Nintendo-Konsole - zwar mit kleinen Abstrichen, aber ideal für unterwegs."
Spielerlebnis: Gut
Umfang: Durchschnittlich
Technik: Gut

Schreibe einen Kommentar:

8 Kommentare:


Enigma22
vor 1 Monat | 1
Die entscheidende Frage ist, ob das gute Mobilerlebnis den fehlenden Story-Modus aufwiegen kann. Ich würde dies in den mit Abstand meisten Fällen mit "Nein" beantworten. Und damit bliebe es trotz diesmal guter Umsetzung dennoch mal wieder nur ein Titel für Spieler, die außer Switch keine andere Plattform haben.

Spider-Man
vor 1 Monat | 0
Prima gemacht EA ... und wieder könnt ihr nachher sagen wir stellen unsee Produktion für die Switch wegen Erfolglosigkeit ein ... wir haben sogar eine vollwertiges Fifa auf der Switch rausgebracht und keiner hat es gekauft. (Was ja vom Argument falsch ist)
Warum wird es so kommen?
1. Fifa 18 ist nicht vollständig
2. ist später erschienen
3. schlechte Onlineunsetzung

Ich kann da auch nur Jeden zu raten das Game auf einer PS4 oder One zu holen.

Schade das macht aktuell so ein wenig die Runde das die Switch eine Lite Version von einigen guten Games nur bekommt.

KonoeA.Mercury
vor 1 Monat | 1
1. Jo, liegt an der geringen Leistung der Switch
2. Ist es nicht, nur Amazon hatte Probleme
3. Liegt an Nintendos beschissenen Onlineservice

Jo, ganz toll gemacht EA *rolleyes*

Falco
vor 1 Monat | 0
Eigentlich hätte ich Lust gehabt auf ein neues Fifa, weil ich ganz angetan vom Story Mode bin.
Schade, dass dieser fehlt. Der mobile Aspekt ist schön, aber ich persönlich spiele gar nicht so viel Fifa, dass ich auf mehr Einsatzmöglichkeiten angewiesen bin. Das mit dem Online Modus ist Murks und ging doch auf der Wii sogar schon besser, wenn ich mich richtig erinnere.

Aber Xbox ftw und so...

Was mich am meisten interessieren würde, wäre die nächste Version von Fifa auf der Switch. Ist da noch Spielraum für Verbesserungen oder sind die Entwickler an ihre Grenzen (der Lust) gekommen?

Venne
vor 1 Monat | 0
Ich habe mir das auf Switch geholt. Brauche keinen Story Modus, hatte mir nun keinen Mehrwert auf meiner PS4 gegeben.

NXPro
vor 1 Monat | 0
NBA2k hat es definitiv ein Stück besser gemacht und den ganzen Umfang in die Switch-Version gesteckt. Finde bei FIFA auch schade, dass einfach etwas fehlt und man wohl nur die Switch-only-Besitzer ansprechen möchte.

Asinned
vor 4 Wochen | 0
Wie ist denn das transfersystem in der Switchversion? Wieim Teil 18 nur ohne Cutscenes oder haben sie das von 17 recycelt?

Terry
vor 4 Wochen | 1
Sie haben das von FIFA 17 recycled.