Mini SNES: Reggie verspricht, dass genug Geräte hergestellt werden

Von Tim Herrmann am 11. September 2017

Die Posse droht, sich zu wiederholen: Erneut ist Nintendos Retro-Konsole kaum vorzubestellen. Nintendo-Boss Reggie Fils-Aimé beschwichtigt aber: Niemand sollte mehr als den Standardpreis bezahlen.

Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System heißt das kommende Gerät vollständig - und es schickt sich an, eines der begehrtesten Gadgets in diesem Herbst zu werden (NplusX berichtete). Schon sein Vorgänger, das "Mini NES", war quasi sofort überall ausverkauft, Auktionspreise schnellten in die Höhe. Viele Fans waren verärgert darüber und vermuteten, dass Nintendo die Liefermengen absichtlich beschränkt hatte, um Begehrlichkeit und Aufmerksamkeit zu wecken.

Im Interview mit der Financial Times bestreitet Nintendo of Americas COO, Reggie Fils-Aimé, derartige Marketing-Strategien: Man habe sich bei der Produktion verkalkuliert und eine zu geringe Nachfrage für das Mini NES prognostiziert, die auf den niedrigen Verkaufszahlen anderer Retro-Konsolen basiert hätte.

Mit dem Mini SNES werde aber alles besser. Tatsächlich plädiert Reggie sogar dafür, dass Fans auf Auktionsplattformen wie eBay nicht mehr als die unverbindliche Preisempfehlung Nintendos bezahlen sollen - die liegt in den USA bei 79,99 Dollar. Warum im Moment keine Vorbestellungen möglich sind? Das seien die Angelegenheiten der Einzelhändler, meint Reggie. Nintendo werde jedenfalls "genug" Einheiten zur Verfügung stellen.

Natürlich spricht Nintendo of Americas COO dabei nur für den US-Markt. Die europäische Version der Konsole, die auch im europäischen Design und mit einem Extracontroller daherkommen wird, ist ebenfalls derzeit nirgendwo vorzubestellen und scheint ausverkauft. Fans erwarten hierzulande einen ähnlichen Kampf wie letztes Jahr um das Mini NES - trotz des höheren Preises von etwa 100 Euro.

Das Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System kommt am 29. September 2017 in Europa auf den Markt. Zumindest für diejenigen, die sich eine Vorbestellung sichern konnten.

Schreibe einen Kommentar:

8 Kommentare:


Denios
vor 3 Monaten | 1
Reggie versprach uns vor nem halben Jahr auch Netflix für die Switch. Und ich werde nicht müde, an das Freundecode-Debakel der Switch zu erinnern! Dem trau ich nicht über den Weg, diesem Schurken!

the_Metroid_one
vor 3 Monaten | 0
Schön wäre es. Aber ich glaube es nicht wirklich.

Farbi11
vor 3 Monaten | 0
Wo du dabei bist, mach noch ein paar Metroid Legacy Editions!!!!!111!!elf!!1

Pogo
vor 3 Monaten | 0
Btw. auch eine flapsige Bestätigung, dass Nintendo einfach zu inkompetent war um die NES Mini richtig einzuschätzen. Künstliche Verknappung my ass!

Farbi11
vor 3 Monaten | 2
My Ass muss hinter der Sache stehen, die du anzweifelst. Ich nehme an, dass du künstliche Verknappung unterstellst. Dann muss es heißen : Verkalkuliert my ass!

Nichts zu danken :-P
Pogo
vor 3 Monaten | 0
Okay? Aber ich zweifle doch die künstliche Verknappung an, weil viele hier im Forum (ja, wir sind eigentlich in den News, nicht im Forum) immer an die Theorie der künstliche Verknappung Nintendos geglaubt haben.
Ich bin zwar kein Muttersprachler in Englisch, aber ich glaube mein Englisch ist schon ganz gut ;-)

Farbi11
vor 3 Monaten | 0
Oh ja, hab dich tatsächlich falsch verstanden! Ups.

Im Übrigen traue ich es den Träumern bei Nintendo durchaus zu, es tatsächlich mit dem NES Mini vergeigt zu haben.


urmel64
vor 3 Monaten | 0
Das ist wie bei den amibo, einige Händler erklären die Teile als ausverkauft ohne sie je im Angebot gehabt zu haben - um sie dann schweineteuer in der Bucht an die Verrückten zu bringen.