Splatoon wird ein Jahr alt: Von Squids, Splatfest und Software-Updates

Von Michael Prammer am 29. Mai 2016

Splatoon wird ein Jahr alt. Das muss gefeiert werden und so haben wir uns mit dem vergangenen Jahr aus der Sicht des Farbshooters beschäftigt.

Darüber, was Nintendo mit Wii U hätte besser machen können, ist viel diskutiert worden. Eines kann man der Konsole mit dem GamePad jedoch nicht absprechen: Mit Splatoon hat sie das Genre des „Fun-Shooters“ richtig populär gemacht. Der Nintendo-Titel ist mit über vier Millionen Verkäufen ein echter Systemseller geworden, vor allem in Japan. Vor genau einem Jahr kam das Spiel auf den Markt, Splatoon feiert Geburtstag und ist dank Updates und Splatfest-Events immer noch aktuell. Grund genug für uns, einen Blick auf das vergangene Jahr zu werfen und die Highlights und Veränderungen noch einmal zusammenzufassen.

Die Anfänge: Ein merkwürdig buntes Spielprinzip
Im Jahr 2014 begann die Reise von Splatoon. Auf der E3 in Los Angeles kündigte Nintendo ohne Vorwarnung einen Shooter an, der nicht auf rohe Waffengewalt, sondern auf Farbpistolen setzte. Bereits die ersten Anspielrunden deuteten an: Splatoon könnte ein kleiner Überraschungshit werden. Das auf Mehrspieler ausgelegte Farbspektakel bekam sofort viel Aufmerksamkeit und stach deutlich aus der grauen Shootermasse heraus. Statt muskelbepackter Elitekämpfer stellte der Titel Inklinge in den Fokus, die sich in Tintenfische verwandeln und durch Farbflächen schwimmen können. 

BYiZEWiiU_Splatoon_01_mediaplayer_large.png

Ein gutes Jahr nach der Ankündigung hatte das lange Warten ein Ende und Splatoon kam am 29. Mai 2015 in Deutschland auf den Markt. Der Umfang war jedoch noch recht dünn. Der Singleplayermodus war lediglich Beiwerk, ein großes Tutorial, und wurde von vielen nur am Rande wahrgenommen. Wenige Karten, wenige Modi und kaum eine Möglichkeit, vernünftig mit Freunden zu spielen – das stieß vielen Fans anfangs sauer auf. 

Der Launch: Fütterung mit Gameplay-Häppchen
Doch dass das Spiel als Basispaket auf den Markt kam, war gewissermaßen geplant. Nintendo wollte seinen Titel stetig mit Erweiterungen verbessern und ein Spiel erschaffen, das sich auch Monate nach dem Release noch erweitert. Nachdem zunächst nach und nach einige neue Waffen und ein paar neue Karten ihren Weg ins Spiel fanden, begann bereits im Juni das erste Splatfest. In diesem Special Event wählt man zu Beginn ein Team und geht für es auf Punktejagd. Einen Monat nach Release konnte Nintendo bereits den ersten Meilenstein vermelden: eine Millionen verkaufte Exemplare von Splatoon.

Anfang Juni stieß der Modus „Turmkommando“ zu den Mehrspielermodi und erweiterte das Multiplayer-Gameplay um eine weitere Dimension. Fans blickten jedoch sehnsüchtig auf ein großes August-Update, das Nintendo bereits früh angekündigt hatte. Es war die erste große Erweiterung, die, wie übrigens bislang alle Erweiterungen, kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Zunächst einmal wurde das maximal erreichbare Level von 20 auf 50 hochgeschraubt, viele hatten die magische Obergrenze schließlich längst erreicht. 

Neue Rangstufen, Outfits und Waffen waren ebenfalls mit an Bord. Für viele Spieler fanden sich die wichtigsten Neuerungen jedoch im Matchmaking: der Teamkampf und der private Kampf ermöglichten es, gezielt mit Freunden zu spielen, was bei der ursprünglichen Version von Splatoon nur mit erheblichen Einschränkungen möglich war. Nur einige Tage später folgte mit „Operation Goldfisch“ der nächste neue Modus, der spielerisch geschickt auf dem Turmkommando aufbaute. 

5c0q7WiiU_Splatoon_07_mediaplayer_large.png

Lange nach dem Launch: Nintendo hält Splatoon aktuell
Neue Waffen, neue Maps und weitere Splatfeste folgten in den weiteren Monaten sukzessive. Bei den Game Awards 2015, den Oscars der Videospiele, räumte Splatoon zum Jahresende gleich doppelt ab und sicherte sich die Preise in den Kategorien „bester Shooter“ und „bestes Multiplayerspiel“. 

Anfang Januar dieses Jahres wurden die kostenlosen Waffenupdates für Splatoon schließlich eingestellt. Auch neue Karten sollte es fortan nicht mehr geben. Seitdem konnte Nintendo nun behaupten: Splatoon ist komplett. Unter dem Namen „Artys Auswahl“ kamen im vergangenen Monat dann aber doch noch einmal neue Waffen für den Farbshooter. Eine weitere Welle dieser Waffen ist bereits für Juli angekündigt. Splatoon wird also zumindest kurzfristig weiterhin mit neuen Updates unterstützt.

Außerdem kommen im Juli noch einmal neue amiibos auf den Markt, die nur mit Splatoon kompatibel sind. Die beiden schrillen Squid-Schwestern werden jeweils mit einer Figur bedacht. Damit geht die Erfolgsgeschichte von Splatoon weiter. Bis heute hat sich der Titel 4,27 Millionen Mal verkauft. Damit hat jeder dritte Wii U-Besitzer den Farbshooter auf seiner stationären Konsole. Vor allem in Japan hat Nintendo mit dem schrillen Artstyle und der poppigen Musik einen echten Nerv getroffen; dort ist das Spiel in die Popkultur gewandert und lockt mitunter tausende Fans zu Live-Konzerten. Ob Spielkarten, Mangas oder Kleidungsstücke – echte Fans müssen auf die Inklinge in kaum einer Lebenslage verzichten.

LOhCCamiibo.jpg

Die Zukunft: Splatoon haben wir nicht zum letzten Mal gesehen
Wir können Nintendo also nur gratulieren. Zu Beginn dachten viele noch an einen Nischentitel, der allenfalls hartgesottene Fans, jedoch eher nicht die breite Masse würde begeistern können. Doch Splatoon hat sich zu DEM Spiel der aktuellen Heimkonsole gemausert. Nintendo hat viel in den Shooter investiert. Und das wurde von den Fans honoriert. Über vier Millionen verkaufte Einheiten sind für ein Wii U-Spiel sehr bemerkenswert. Dass wir das Franchise sehr bald wiedersehen werden, womöglich auf Nintendos neuem NX-System, ist also mehr als wahrscheinlich.

Schreibe einen Kommentar:

9 Kommentare:


Belphegor
vor 5 Jahren | 0
Sehr sehr schön geschrieben und Danke das es dann doch noch ein kleines Special von Euch zum diesem Ausnahmetitel und Game Changer gibt. Einen klitzkleinen Fehler habe ich aber gefunden. Die Squid Sisters amiibo sind auch in SMM verwendbar und werden dort 2 amiibo Kostüme freischalten. Somit sind die nicht exklusiv in Splatoon einsetzbar. Cool finde ich auch das Du auf die Popkultur eingegangen bist, denn dieser Titel ist wirklich innerhalb kürzester Zeit zu einem Titel geworden, der in den Alltag Einzug erhielt und somit auch abseits des Ingames sehr wichtig geworden ist. Ich hoffe auch darauf das auf Dauer mehr Merchandising von Splatoon nach Deutschland kommt. Zumindest die Cd.

Denios
vor 5 Jahren | 0
Yo Splatoon ist auch echt ein cooles Spiel, mit dem ich leider deutlich weniger Zeit verbracht habe, als ich es gern hätte... Liegt aber auch daran, dass ich oft Disconnects hatte -.-

ÖinkÖink
vor 5 Jahren | 1
Der größte Kritikpunkt ist immer noch, dass man nicht frei wählen kann welche Map man gerne spielen möchte und welcher Modus es denn sein soll. So ist es bei mir der Fall, dass ich noch nicht alle Konstellationen hatte. Ich muss auch sagen, genau dieser Kritikpunkt hält mich davon ab es zu suchten.

Belphegor
vor 5 Jahren | 0
Das fand ich anfangs auch ein Problem. Mittlerweile bin ich begeistert das Nintendo es so macht, denn so kommt jede map mal dran. In anderen spielen sieht man ja das manche Maps brach liegen und 0 gezockt werden. In Splatoon passiert das nicht und es ist mit ein Grund warum es so frisch bleibt.

ÖinkÖink
vor 5 Jahren | 1
Bei mir war es genau andersherum. Zu beginn gab es nur ein paar Map's aber je mehr hinzukommen desto unwahrscheinlicher ist es das man seine Favoriten spielen kann. Dann kommt ja noch dazu, das alle vier Stunden gewechelt wird und ich am liebsten nur Herrschaft spielen würde aber wenn man Pech hat muss man acht Stunden warten, das geht mal gar nicht!
Belphegor
vor 5 Jahren | 0
Ja okay. Da geht es ja um Modiwahl und nicht Mapwahl. Finde Herrschaft auch am besten und spiel fast nur diesen Modus.


Kōji
vor 5 Jahren | 0
Im Text hat sich noch ein kleiner Fehler eingeschlichen. "Ein gutes Jahr nach der Ankündigung hatte das lange Warten ein Ende und Splatoon kam am 29. Mai 2016 (2015) in Deutschland auf den Markt."

Belphegor
vor 5 Jahren | 0
Fand das erste Splatfest schon im Juni statt? Ich meine das wäre später gewesen. Juli oder sogar erst im August zum ersten großen Update.

michi1894
vor 5 Jahren | 1
Japan startete am 13.06.2015 mit dem ersten Splatfest, Europa stieg im Juli ein.